Sony Xperia Z1 Compact High-end Android-Smartphone im Test

Sony Xperia Z1 Compact - Front

Display: 10,9 cm (4,3″) HD-TRILUMINOS-Display, 1280 x720 Pixel
Kamera: 20,7 Megapixel-Kamera, Full-HD Videoaufnahme (1080p), dazu ein G-Objektiv von Sony (Blende 2,0, 27 mm Brennweite) und ein Exmor RS Sensor
OS: Android 4.4 KitKat
CPU(s): 2,2 GHz-Quad-Core-Prozessor (Qualcomm Snapdragon 800, MSM 8274)
GPU: Adreno 330
RAM: 2 GB
Speicher: 16 GB interner Speicher (gut 11 GB sind zur freien Verfügung), erweiterbar bis 64 GB via MicroSD
Akku: 2.300 mAH
Sonstiges: Staub- & wassergeschützt nach IP55/IP58
Abmessungen und Gewicht: 0,9 x 6,5 x 12,7 cm, 136 g

Interessantes

Dezent ‚versteckte‘ LED-Benachrichtigungsleuchte vorh. (unter dem Front-Lautsprecher zum Telefonieren). Großer Vorteil: Es ist ein diffuses Licht, das nicht blendet (auch nicht, wenn es nachts lädt bspw.).

Es erscheint eine Wasserdichtigkeits-Meldung, wenn eine seitliche Klappe noch geöffnet ist, z. B. nach dem Laden.

Unten rechts ist eine Schlaufen-Halterung integriert, was ich persönlich sehr von Vorteil finde. Leider ist zwar keine Schlaufe anbei, aber ich hatte zum Glück noch eine alte parat. Somit ist es ein Leichtes, das Handy aus der Hosentasche zu fischen. Wer so etwas schon einmal hatte, weiß, dass dies Gold wert ist.

Sehr viele Möglichkeiten der Connectivity.

Wie auch ein Tester-Kollege (Link unten) sagt, ist sehr viel vorinstalliert bzw. platzmäßig schon von Haus aus belegt: „Its worth noting that approximately 11GB of the 16GB memory was available out of the box. A 5GB install is a little weighty but not far from the standard on a flagship device and still less than Samsung“. Aber man kann sich ja zum Glück noch mit SD-Cards behelfen.

Die Magnet-Docking-Kontakte sind praktisch und ähnlich wie bei MacBooks zu verwenden. Es gibt hierfür auch nette Docking-Stations (sowohl von Sony für ca. 20 Euro als auch in (guter) Billigvariante für ~10 Euro) und auch Magnet-USB-Ladekabel.

Xperia Z1c in der Fernost-Docking-Station (weiß)

Kann mir evtl. jemand sagen, wofür dieses ominöse Icon oben in der Foto-App zuständig ist? Ich kann effektiv damit rein gar nichts machen…
Screenshot des ominösen Photo-App-Icons

 

Positives

Schnell-Links in der Statusbar (rechts herunterziehen) lassen sich in Grenzen anpassen.

Aber nicht nur das, man kann auch die ganzen Statusleisten-Symbole rechts einzeln anpassen – das ist wirklich mehr als angenehm. Z. B. lassen sich so auch die Bluetooth- und NFC-Symbole entfernen, dessen Status man ja meist weiß und nicht benötigt.

Aprospos Status-bar: Vermutlich seit Android 4.4 oder als Nachrüstung von Sony kann man die Status-bar immer erreichen. Auch aus Fullscreen-Apps heraus ist sie also nun durch einen Wisch von oben nach unten erreichbar. Praktisch. Bisher war hierfür eine Extra-App nötig, die diesen Job zugegeben für <4.4-Handys ebenso gut erledigt.

Das Handy lässt sich wirklich super-schnell aufladen, selbst am normalen USB-Port des Laptops. Wie Sony das genau macht, ist mir schleierhaft.

Als mehr als super zu werten ist, dass man das Handy endlich wieder als Wechseldatenträger mit vollem Funktionsumfang eines Datei-Explorers an den PC anschließen kann. Ob dies aber an Android KitKat oder Sony liegt, kann ich nicht sagen.
Die andere, schlechtere Option war bei meinem Vorgänger-Handy leider nur der olle MTP-Modus, bei dem Datei-Operationen nur unglaublich eingeschränkt und mühsam gelingen.

Animierte GIF-Bilder (AniGIFs) lassen sich nun direkt in der Photo-Alben-App anzeigen/abspielen. Praktisch, da man dann keinen AniGIF-Player extra benötigt.

Ein sog. USB-Host-Adapter (OTG – USB On The Go) ist schon ab Werk mit dabei. Sehr praktisch, da das Kabel auch sehr kurz und dafür die Tasche geeignet ist. Habe es noch nicht ausprobiert, bin aber gespannt ob es sich überhaupt sinnvoll nutzen lässt wie geplant, denn wenn man nichts auf die SD-Card kopieren kann, ist die Möglichkeit von Backups der Digitalkamera im Urlaub mittels angeschlossenem Cardreader ja eigentlich schon wieder flöten :(

Negatives

Der Akku ist nicht wechselbar, d.h. man kann leider kein Zweit-Kraftwerk mitführen, wie es bei meinen bisherigen Mobiltelefonen sein musste – sonst kaufte ich das Handy erst gar nicht. Zum Glück ist er relativ potent für das (inzwischen) als klein geltende Display, d.h. hier wird auch nicht allzuviel Strom verbraten. Ansonsten gibt es noch diverse Stromspar-Modi wie beispielsweise Sonys Stamina.

Man kann leider die Multitasking- bzw. frühere ‚Menü‘-Taste nicht frei belegen. Das kannte ich so von meinem Vorgänger HTC One SV, wo man darauf auch die Menü-Taste unterbringen konnte. Dies ist wesentlich praktischer als die oben angebrachte …-Taste, v.a. bei Einhand-Bedienung.

Es gibt keinen Stock-Browser, also keinen nativen Android-Browser mehr. Ob das nun wieder an 4.4 liegt oder an Sony, kann ich nicht sagen. Jedenfalls lässt sich so natürlich trotz nachgerüstetem Flash-Plugin kein Flash nutzen, weil dies nur im Stock-Browser möglich war. Da kann man sich ja gleich ein iPhone kaufen… :(

Das Display zieht den Staub an, das kann man sich nicht vorstellen. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber beim Vorgänger-Smartphone war das nicht so. Man muss schon sehr oft wischen, leider reagiert der Touchscreen beim Darüberwischen aber überempfindlich und löst schon wieder eine Funktion aus, selbst wenn der spezielle Handschuh-Modus ausgeschaltet ist.

Alarm Clock Plus funktioniert oftmals nicht bei Unlock… D.h., man kommt nicht auf den ALARM AUS Button, weil er sozusagen hinter der Sperre liegt. Zudem wurde ich letztens mit einem Standard-Ton extrem laut geweckt, obwohl ich einen Song mit Fade-In eingestellt hatte. Inakzeptabel und sicher ein Android 4.4 oder Sony-Bug.

Das Sony Walkman Widget ist eigentlich wieder mal nur im Xperia-Launcher nutzbar. Falls man also, weil man Ordner im Apps-Menü erstellen möchte („duh!!“) einen anderen Launcher nutzt, kann man evtl. nicht mehr auf seinen Walkman zugreifen. Was soll denn so etwas, Sony? Ihr Hersteller mit euren Widget-Beschränkungen, das nervt. Zum Glück habe ich eine Workaround-App gefunden.

Aprospos Walkman: Ich bin sehr enttäuscht in Sachen Playlists bzw. allgemeiner Abspiel-Funktionalität… Im Vergleich zum damaligen Sony Ericsson K800i (knapp 8 Jahre alt!) und auch einigen anderen K-Modellen der Feature-Phone-Reihe, hat sich die Bedienbarkeit eindeutig verschlechtert. Es ist anscheinend ohne Mühe und Auswahl aller Lieder einzeln (sick!) nicht möglich, einen bspw. einen gesamten Ordner SDCARD\MUSIC einfach in die Playlist einzufügen und dann zu sortieren nach Musikrichtungen, Moods o.Ä.. Was soll denn das, Sony? So kann man doch nicht arbeiten… Zudem hält sich die App nicht an .nomedia-Dateien, die ja eigentlich schon einen gewissen Sinn erfüllen. Sony, bitte UNBEDINGT nachbessern!
Gesetzt den Fall, man möchte 10 Songsneu auf’s Handy laden und hat diese dann in seine Ordner einsortiert – man muss sie danach zur Playlist wiederum einzeln hinzufügen und sie natürlich in der massiv langen Liste erst einmal finden. Alles in allem ist die App trotz netten Gimmicks wie Visualisierungen (mega-cool!) nahezu nicht brauchbar – schade.
Update 14-05-05: Seit heute steht die neue Version 8.3.A.0.5 zur Verfügung. Ich werde über Änderungen berichten.

Das vorinstallierte Live-Wallpaper „Foto-Diashow“ ist der absolute Müll. Simpler Grund: Man kann keinen ORDNER festlegen, aus dem er sich die Wallpapers holt, sondern nur einzelne Bilder auswählen und sie dann hinzufügen. Klar, ich wähle jedes Bild meines Wallpaper-Ordners (>200 Stück) einzeln aus. Geht’s noch??

Das Daydream-Theme Slideshow ist ähnlich dämlich, da wechseln die Bilder in nicht einstellbarem Intervall von 4 Sekunden durch – das ist viiiiiel zu schnell!

Im Standard Sony-Launcher lassen sich leider keine Ordner anlegen, d.h. man hat nur die Möglichkeiten, entweder alphabetisch oder nach Nutzungs-Häufigkeit zu sortieren.

Xperia Z1c Kamera-MenüVon der Kamera bin ich ein wenig enttäuscht, jedenfalls von der Bedienung her. Z. B. ist beim Miniatur-Modus (rundherum alles verwischt, ähnlich Tilt-Shift) sehr oft der Bildausschnitt nur vor dem Auslösen scharf, danach macht er leider nochmal einen Fokus und defokussiert dann oftmals wieder. Nervig… Ansonsten macht sie schon sehr gute Photos und bietet viele Funktionen.
Aber auch der Mehrfach-Auslöse-Modus (nicht der Burst-Mode) wenn man aus Versehen länger auf dem Auslöse-Button bleibt, ist etwas nervig. Denn dann hat man selbst wenn man 3 von 4 Aufnahmen des Kurz-Bursts wieder gelöscht hat, immer eine spezielle Markierung und Ansicht des Photos als Burst-Modus-Photo.
Noch ein Punkt den man Sony ruhig ankreiden kann: Es gibt zwar einen manuellen Modus, aber hier ist nur die Belichtungskorrektur (EV) einstellbar sowie eine manuelle Szene festzulegen. Belichtungszeit und Blende einstellen, um den Mond gut photographieren zu können? Pustekuchen!
Beim eigentlich recht schnieken Tiltshift-Modus, der unter Kreative Effekte versteckt ist, fokussiert leider sehr oft neu, wenn man dann abdrückt. D.h., das Bild war vorher im Sucher eigentlich scharf, wird dann beim Auslösen aber regelmäßig (unnötig) wieder unscharf. Extrem nervig und nahezu unbrauchbar dadurch.

Ein weiterer Kritikpunkt: Es gibt sogenannte Bildfolgen, d.h. es ist fast wie der Burst-Mode, in dem man etliche Photos gleich hintereinander aufnehmen kann. Leider sind diese dann aber auch immer speziell in einem Ordner abgelegt und man kann einige Funktionen nicht ansteuern, z. B. „Bearbeiten„. Es ist dann nur ein Play-Button unten verfügbar. Zudem nerven Bildfolgen, wenn nur ein Bild aufgenommen oder mehrere einer Folge gelöscht wurden und nur noch eines übrig ist, denn dann ist es eigtl. keine Bildfolge mehr, das Handy ändert den Modus aber nicht.

Die zur Verfügung stehenden Farben für das Case finde ich etwas daneben… Für mich blieb jetzt nur die Wahl zwischen Schwarz und Weiß, die anderen Farben (Lime/Grün und Pink) waren nicht sonderlich Männer-geeignet, wie ich finde. Nun gut, man kann nicht alles haben…

Update 14-07-02:
Was schön langsam wirklich nervt: Man sieht oftmals eine Kalender-Erinnerung mit leerem Fenster.
Kalender-Screenshot
Sehr ärgerlich…

Negatives an Android 4.4 (KitKat)

Ich war nahezu sprachlos, als in meinem heißgeliebten SolidExplorer Datei-Manager die Meldung aufpoppte, dass seit KitKat die SD-Karte nicht mehr beschreibbar sei und man Root-Zugriff für einen Fix benötigen würde… Auch andere Nutzer im Netz haben entsprechend schockiert reagiert. Da kann man sich ja im Prinzip doch ein iPhone kaufen, wenn man in einer beschränkten Welt leben möchte und mit seinem Handy nicht mehr machen kann, was man möchte.
Dieser Post beleuchtet die Geschichte noch etwas genauer und zeigt auch die (Sicherheits-)Gründe auf, allerdings gibt es eben auch keine Lösung.
Das ist mit das massivste Minus an der neuen Android-Version und erfordert mehr als umständliche und zeitintensive Verrenkungen in jeder Hinsicht, und wenn es sich nur um das Einspielen eines Backups für das mobile Mailprogramm handelt, um nicht 20 Accounts manuell anlegen zu müssen.

Copy/Paste geht leider nicht (mehr) konsistent überall. Das könnte aber auch am neuen Android KitKat liegen, ich weiß es nicht. Jedenfalls nervt es tierisch, wenn man sich die simpelsten Dinge nicht frei kopieren und weiternutzen kann, wie man es von normalen Android-Handys gewohnt ist. Beschränkungen (v.a. sinnlose) sind nie gut und hindern einen am schnellen „Arbeiten“.
Man stelle sich eine Einrichtung des K9-Mailers mit 15 Mail-Konten vor, bei dem man die kryptischen Groß-Kleinschreibungs- und Sonderzeichen-Passworte nicht aus seinem Passwort-Manager herauskopieren kann… *phew*
Tipp: Habe inzwischen einen Trick herausgefunden, der wenigstens meistens geht: Doppelklick/-Tipp in ein Textfeld, dann kommt auch das gewohnte Copy-Paste-Menü.

Soso, Google hat also immer noch keine Kenntnis von Volumen-begrenzten Tarifen und hält es somit auch noch nicht für nötig, endlich mal eine Bild-resize-Funktion nativ in Android zu integrieren? Wahnsinn… Man möchte nicht meinen, dass wir das Jahr 2014 haben. Ich sende ja gerne 2MB-Bilder durch den Äther, klar. (Nein, der Ausschnitt ist nicht immer eine Lösung!)

Der Exchange- bzw. Business-Mail-Client schafft es komischerweise nicht, den Entwürfe-Ordner zu synchronisieren. Egal, mit welchen Einstellungen – sehr komisch.

Tipps & Tricks

Copy-Paste: Wie oben schon erwähnt: Doppelklick/-Tipp in ein Textfeld, dann kommt (meistens) auch das gewohnte Copy-Paste-Menü.

Update 20.06.14: Wie führt man einen Reset bzw. Neustart durch? Ganz einfach, man hält die On/Off-Taste sowie die Volume-Up-Taste etwas länger gedrückt.

Speziell erwähnenswerte technische Daten

EDGE, GPRS, HSPA+, LTE, UMTS
Bluetooth 4.0, DLNA, MHL, NFC, USB (Massenspeicher!), USB-Host (USB-OTG), WLAN, ANT+, Miracast

Interessante Links

blog.clove.co.uk/2014/02/04/sony-xperia-z1-compact-review/
www.newgadgets.de/65525/testbericht-sony-xperia-z1-compact-der-grose-unter-den-kleinen (mit Test-Bildern und Beispiel-Videos)
Amazon-Link zum Produkt mit Bildern, Bewertungen und Video

Lieferumfang

Sony Xperia Z1 Compact - Lieferumfang

Offizieller Link

http://www.sonymobile.com/de/products/phones/xperia-z1-compact/

Update 25.04.15: Android 5.0 Lollipop ist da!

Unterschiede

Die größten Unterschiede fanden zwar unter der Haube statt, aber nun haben wir Z1c-Nutzer auch das neue Material-Design von Google erhalten und einige Apps besitzen nun auch die neuesten Versionen und Designs.

Vorher:         Nachher:
Screenshot - Systeminfo Android 4.4.4 Screenshot - Systeminfo Android 5.0.2 (Lollipop)

Mitunter (Kalender*) ist dies zwar zum Nachteil geraten, aber das System fühlt sich sehr schnell an.
* Man kann nun irgendwie nicht mehr auf die Angenda-Übersicht umschalten, was ich sehr nachteilig finde.

Was auch schwer verständlich ist, das könnte aber an Sony liegen, dass man nicht wie bisher lange auf AUS klicken kann, um sofort in den Flugmodus wechseln zu können. Jetzt muss man die Menüleiste mit den Einstellungen herunterziehen und es hier wählen…

Gewöhnen muss man sich auch an die neue Benutzerführung des Chrome-Browsers – die Tabs sind nicht wie bisher erreichbar, sondern werden im App-Switcher des Systems als einzelnes „Fenster“ integriert.
Was mich nach wie vor nervt ist, dass man soeben eingegebene Suchbegriffe beim evtl. nochmaligen Suchen eine kurze Zeit später komplett erneut eingeben muss. Hier hilft auch der Task-Switcher nichts, obwohl die Suche noch als Thumbnail dargestellt wird – man wird dennoch auf die Startseite der Suche geleitet. Und das bei einem Google-Handy – einfach unverständlich!

Neuerdings kommt es leider öfter vor, dass beim Telefonieren der Bildschirm nicht mehr ausgeblendet wird und man wilde Aktionen mit den Ohren ausführt. Keine Ahnung woran es genau liegt, aber früher hat der Proximity-Sensor dies unterbunden udn den Bildschirm abgedunkelt.

Beim Rausnehmen aus der Dockingstation braucht das Handy übr. bei mir mitunter 7 Sekunden, bis der Bildschirm endlich gedreht ist und man rangehen kann. Viel zu langsam für ein so teures/gutes Handy. Man fühlt sich in die Steinzeit der Smartphones versetzt…

 

Update 25.05.15: Es gab ein Android 5.0.2 (Lollipop)-Update
Da war Sony aber mal schnell – innerhalb von einem Monat nochmal ein OS-Update, Hut ab.

Was mich aber wirklich nervt ist, seit dem (vorigen) Update funktioniert anscheinend der Ohr- bzw. Proximity-Sensor nicht mehr, denn bei Telefonaten wählt das Handy wild irgendwelche Sachen aus, statt den Bildschirm abzudunkeln/-schalten und dies somit zu verhindern.
Das ging früher :/

Nebenbei, mit Aida64 hab ich mal die ganzen technischen Daten rausgezogen.
Here we go:
Modell: D5503
Board: MSM8974
Hardware: qcom
Installierter RAM: 2 GB
Gesamter Speicher: 1726 MB
Interner gesamter Massenspeicher: 11,79 GB

CPU
SoC Modell: Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974)
Kern Architektur: 4x Qualcomm Krait 400 @ 2150 MHz
Herstellungsprozess: 28 nm
Befehlssatz: 32-bit ARMv7
CPU Revision: r2p0
CPU Taktbereich: 300 – 2150 MHz
L0I Cache: 4x 4 KB
L0D Cache: 4x 4 KB
L1I Cache: 4x 16 KB
L1D Cache: 4x 16 KB
L2 Cache: 2 MB
Unterstützte ABIs: armeabi-v7a, armeabi
Unterstützte 32-bit ABIs: armeabi-v7a, armeabi

Anzeige
Bildschirm Auflösung: 720 x 1280
Bildschirm Größe: 54 mm x 95 mm
Bildschirm Diagonale: 4.3 zoll
Pixel Dichte: 342 dpi (xhdpi)
xdpi / ydpi: 345 / 346 dpi
GPU Hersteller: Qualcomm
GPU Renderer: Adreno (TM) 330
GPU ALUs: 128
GPU Taktbereich: 200 – 450 MHz
Auffrischungsrate: 60 Hz
OpenGL ES Version: 3.0
GPU Version: OpenGL ES 3.0 V@84.0 AU@ (CL@)

Android
Android Version: 5.0.2 (Lollipop)
API Level: 21
Android ID: fb0182a93ee33f82
Bootloader: s1
Build ID: 14.5.A.0.270
Code Name: REL
Fingerprint: Sony/D5503/D5503:5.0.2/14.5.A.0.270/3750474323:user/release-keys
ID: 14.5.A.0.270
Zunehmend: 3750474323
Java Runtime Version: Android Runtime 0.9
Java VM Version: ART 2.1.0
Java VM Heap Size: 192 MB
Kernel Architektur: armv7l
Kernel Version: 3.4.0-perf-ge46ae34-00767-g4bd551b (BuildUser@BuildHost) (gcc version 4.8 (GCC) ) #1 SMP PREEMPT Fri Apr 17 08:24:04 2015
Tags: release-keys
OpenSSL Version: OpenSSL 1.0.1h 5 Jun 2014
ZLib Version: 1.2.8
ICU CLDR Version: 25.0
ICU Library Version: 53.1.0.1
ICU Unicode Version: 6.3

Geräte
Hintere Kamera
Auflösung: 20,7 MP (5248 x 3936)
Video Auflösung: 2,1 MP (1920 x 1080)
Zoom: Unterstützt
Glatter Zoom: Unterstützt
Auto Belichtungssperre: Unterstützt
Auto Weißabgleichssperre: Unterstützt
Flash: Unterstützt

Vordere Kamera
Auflösung: 2,1 MP (1920 x 1080)
Video Auflösung: 2,1 MP (1920 x 1080)
Zoom: Nicht unterstützt
Auto Belichtungssperre: Unterstützt
Auto Weißabgleichssperre: Nicht unterstützt

OpenCL-Geräte – QUALCOMM Adreno(TM)
Gerätename: QUALCOMM Adreno(TM)
Geräteart: GPU
Gerätehersteller: QUALCOMM
Gerätehersteller ID: 0xBF4D3C4B
Geräteversion: OpenCL 1.1 Adreno(TM) 330
Geräteprofil: Eingebettet
Treiberversion: OpenCL 1.2 QUALCOMM build: ()
Build Date: 03/11/15 Wed
Local Branch: au016
Remote Branch: Compiler E031.25.03.00
OpenCL C Version: OpenCL C 1.1 Adreno(TM) 330
Berechnungseinheiten: 4
Address Space Size: 32-bit
Max 2D Bildgröße: 4096 x 4096
Max 3D Bildgröße: 4096 x 4096 x 512
Max Samplers: 16
Max Work-Item Größe: 512 x 512 x 512
Max Work-Group Größe: 512
Max Argument Größe: 256 bytes
Max konstante Buffer Größe: 4 KB
Max konstante Argumente: 8
Max Printf Buffer Größe: 1 MB
Native ISA Vektor Breite: char1, short1, int1, half1, float1
Bevorzugte Native Vektor Breite: char1, short1, int1, long1, half1, float1
Profiling Timer Auflösung: 1000 ns
OpenCL Library: /system/vendor/lib/libOpenCL.so
Globaler Speicher: 884062 KB
Globaler Zwischenspeicher: 32 KB (Read/Write, 64-byte line)
Lokaler Speicher: 8 KB
Max Speicherobjekt Reservierungsgröße: 226319872 bytes
Speicher Base Adressen Anpassung: 512-bit
Min Datentyp Anpassung: 64 bytes
Befehlswarteschleife Out Of Order Ausführung: Aktiviert
Befehlswarteschleife Profiling: Aktiviert
Compiler Verfügbar: Ja
Fehlerkorrektur: Nicht unterstützt
Abbilder: Unterstützt
Kernel Ausführung: Unterstützt
Linker Verfügbar: Ja
Little-Endian Gerät: Ja
Native Kernel Ausführung: Nicht unterstützt
SVM Atomics: Nicht unterstützt
SVM Coarse Grain Buffer: Nicht unterstützt
SVM Fine Grain Buffer: Nicht unterstützt
SVM Fine Grain System: Nicht unterstützt
Einheitlicher Speicher: Ja
OpenCL Erweiterungen: cl_img_egl_image
cl_khr_byte_addressable_store
cl_khr_egl_event
cl_khr_fp16
cl_khr_gl_sharing
cl_khr_global_int32_base_atomics
cl_khr_global_int32_extended_atomics
cl_khr_local_int32_base_atomics
cl_khr_local_int32_extended_atomics
cl_qcom_create_buffer_from_image
cl_qcom_ext_host_ptr
cl_qcom_ion_host_ptr
cl_qcom_limited_printf
cl_qcom_extended_images
cl_qcom_perf_hint

OpenCL-Geräte – QUALCOMM Krait(TM)
Gerätename: QUALCOMM Krait(TM)
Geräteart: CPU
Gerätehersteller: QUALCOMM
Gerätehersteller ID: 0xBF4D3C4B
Geräteversion: OpenCL 1.2 Krait(TM)
Geräteprofil: Eingebettet
Treiberversion: OpenCL 1.2 QUALCOMM build: ()
Build Date: 03/11/15 Wed
Local Branch: au016
Remote Branch: Compiler E031.25.03.00
OpenCL C Version: OpenCL C 1.2 Krait(TM)
Berechnungseinheiten: 1
Address Space Size: 32-bit
Max 2D Bildgröße: 8192 x 8192
Max 3D Bildgröße: 2048 x 2048 x 2048
Max Bild Array-Größe: 2048
Max Bild Buffer-Größe: 2048
Max Samplers: 16
Max Work-Item Größe: 512 x 512 x 512
Max Work-Group Größe: 512
Max Argument Größe: 256 bytes
Max konstante Buffer Größe: 64 KB
Max konstante Argumente: 8
Native ISA Vektor Breite: char16, short8, int4, long1, half8, float4
Bevorzugte Native Vektor Breite: char16, short16, int16, long1, half16, float16
OpenCL Library: /system/vendor/lib/libOpenCL.so
Globaler Speicher: 884062 KB
Globaler Zwischenspeicher: 1 MB (Read/Write, 64-byte line)
Lokaler Speicher: 32 KB
Max Speicherobjekt Reservierungsgröße: 226319872 bytes
Speicher Base Adressen Anpassung: 1024-bit
Min Datentyp Anpassung: 128 bytes
Befehlswarteschleife Out Of Order Ausführung: Aktiviert
Befehlswarteschleife Profiling: Aktiviert
Compiler Verfügbar: Ja
Fehlerkorrektur: Nicht unterstützt
Abbilder: Unterstützt
Kernel Ausführung: Unterstützt
Linker Verfügbar: Ja
Little-Endian Gerät: Ja
Native Kernel Ausführung: Unterstützt
SVM Atomics: Nicht unterstützt
SVM Coarse Grain Buffer: Nicht unterstützt
SVM Fine Grain Buffer: Nicht unterstützt
SVM Fine Grain System: Nicht unterstützt
Einheitlicher Speicher: Ja
OpenCL Erweiterungen: cl_khr_global_int32_base_atomics
cl_khr_global_int32_extended_atomics
cl_khr_local_int32_base_atomics
cl_khr_local_int32_extended_atomics
cl_khr_byte_addressable_store
cles_khr_int64
cl_khr_fp16

Sensoren
BMA2X2 Accelerometer/Temperature/Double-tap
AK8963 Magnetometer
AK8963 Magnetometer Uncalibrated
BMG160 Gyroscope
BMG160 Gyroscope Uncalibrated
APDS-9930/QPDS-T930 Proximity & Light
Gravity
Linear Acceleration
Rotation Vector
Step Detector
Step Counter
Significant Motion Detector
Game Rotation Vector
GeoMagnetic Rotation Vector
Orientation
Tilt Detector

Codecs
OMX.google.mp3.decoder: audio/mpeg
OMX.google.amrnb.decoder: audio/3gpp
OMX.google.amrwb.decoder: audio/amr-wb
OMX.google.aac.decoder: audio/mp4a-latm
OMX.google.g711.alaw.decoder: audio/g711-alaw
OMX.google.g711.mlaw.decoder: audio/g711-mlaw
OMX.google.vorbis.decoder: audio/vorbis
OMX.google.opus.decoder: audio/opus
OMX.google.raw.decoder: audio/raw
OMX.google.aac.encoder: audio/mp4a-latm
OMX.google.amrnb.encoder: audio/3gpp
OMX.google.amrwb.encoder: audio/amr-wb
OMX.google.flac.encoder: audio/flac
OMX.google.gsm.decoder: audio/gsm
OMX.qcom.audio.encoder.evrc: audio/evrc
OMX.qcom.audio.encoder.qcelp13: audio/qcelp
OMX.qcom.video.encoder.avc: video/avc
OMX.qcom.video.encoder.mpeg4: video/mp4v-es
OMX.qcom.video.encoder.h263: video/3gpp
OMX.qcom.video.encoder.vp8: video/x-vnd.on2.vp8
OMX.qcom.audio.decoder.wma: audio/x-ms-wma
OMX.qcom.audio.decoder.Qcelp13: audio/qcelp
OMX.qcom.audio.decoder.evrc: audio/evrc
OMX.sony.flac.decoder: audio/flac
OMX.qcom.video.decoder.avc: video/avc
OMX.qcom.video.decoder.mpeg4: video/mp4v-es
OMX.qcom.video.decoder.h263: video/3gpp
OMX.qcom.video.decoder.divx: video/divx
OMX.qcom.video.decoder.divx311: video/divx311
OMX.qcom.video.decoder.divx4: video/divx4
OMX.qcom.video.decoder.vp8: video/x-vnd.on2.vp8
OMX.google.mpeg4.decoder: video/mp4v-es
OMX.google.h263.decoder: video/3gpp
OMX.google.h264.decoder: video/avc
OMX.google.hevc.decoder: video/hevc
OMX.google.vp8.decoder: video/x-vnd.on2.vp8
OMX.google.vp9.decoder: video/x-vnd.on2.vp9
OMX.google.h263.encoder: video/3gpp
OMX.google.h264.encoder: video/avc
OMX.google.mpeg4.encoder: video/mp4v-es
OMX.google.vp8.encoder: video/x-vnd.on2.vp8

Externer Massenspeicher
Primärer Externer Massenspeicher: /storage/emulated/0
Externe Dateien #1: /storage/emulated/0/Android/data/
Externe Dateien #2: /storage/sdcard1/Android/data/
Alarme: /storage/emulated/0/Alarms
DCIM: /storage/emulated/0/DCIM
Downloads: /storage/emulated/0/Download
Erinnerungen: /storage/emulated/0/Notifications
Bilder: /storage/emulated/0/Pictures
Klingeltöne: /storage/emulated/0/Ringtones

Systemdateien
Buddy Info: /proc/buddyinfo
Build Properties: /system/build.prop
Character and Block Devices: /proc/devices
Befehlszeile: /proc/cmdline
CPU Informationen: /proc/cpuinfo
Ausführende Domains: /proc/execdomains
Dateisystem: /proc/filesystems
Frame Buffer Devices: /proc/fb
GPS Konfiguration: /system/etc/gps.conf
Hosts: /system/etc/hosts
Interrupts: /proc/interrupts
Eingabegeräte: /proc/bus/input/devices
I/O Ports: /proc/ioports
Kernel Version: /proc/version
Auslastungs Durchschnitt: /proc/loadavg
Gesperrte Dateien: /proc/locks
Speicher Informationen: /proc/meminfo
Speicher Karte: /proc/iomem
Sonstige Treiber: /proc/misc
Partitionen: /proc/partitions
Statistik: /proc/stat
Swap Spaces: /proc/swaps

 
Update 21.09.15: Stamina-Tipp:
Was ich leider jetzt erst zufällig rausbekommen habe:
Die nervigen Meldungen des Stamina-Modus kann man deaktivieren, indem man sich die Meldung vergrößern lässt, sowie bei Mails z. B. dann nicht nur der Betreff auch schon in der Benachrichtigungsleiste sichtbar ist. Hier kann man für Stamina dann wählen:
„Gelesen, nicht mehr anzeigen“.

 
Update 28.09.15: Update auf Android 5.1.1
Ein neues Update kam :)
Screenshot Android 5.1.1
Tipp:
Etwas verwirrend: Ich dachte zuerst, dass die neue und schon sehr oft in Gebrauch gewesene Funktion zum einfachen Leise Stellen für x Minuten (auf Lautstärketaste drücken und dann den Zeitraum wählen) nun nicht mehr funktioniert.
Aber sie läuft nun nur ein wenig anders: Man muss ganz leise stellen und noch 2 mal weiter drücken, dann kommt das Fenster wieder und man kann ganz einfach die Minuten einstellen, die man für ein Meeting o.Ä. nicht gestört werden soll.

 
Update 01.12.15: (Sicherheits-)Update(?)
Heute hat mein Handy ein überraschendes Firmware-Update auf Version 14.6.a.1.216 gemeldet.
Es bleibt aber bei Android 5.1.1 (Lollipop).
„Vermutet wird, dass die Aktualisierung das Xperia Z1 sowie das Xperia Z1 Compact und das Xperia Z Ultra vor den kürzlich entdeckten Stagefright-Sicherheitslücken schützen soll.“
„Sony Mobile’s official changelog only mentions the addition of the “latest bug fixes and enhancements”.“
Mehr Infos dazu u.a. auf:
https://curved.de/news/xperia-z1-z1-compact-und-z-ultra-erhalten-neues-system-update-318001

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .