Huawei FreeBuds 3i Funk-InEar Kopfhörer im Test

Huawei FreeBuds 3i Bluetooth-InEar Kopfhörer

Huawei FreeBuds 3i   Huawei FreeBuds 3i

Kabellose, also Funk-Kopfhörer bzw. Headset als InEar-Ausführung.
Brandneu herausgekommen Mitte 2020.
Clevere Funktionen und Bedienung einigermaßen intuitiv sowie anpassbar.

TL;DR: Klare Kaufempfehlung.

 

Vorteile

  • Guter Halt im Ohr. Das ist der m.E. nach große Vorteil gegenüber anderen Funkkopfhörern, dass hier Ohrmuschel-Adapter bzw. eben diese Gummiadapter vorhanden sind, die sich wirklich ins Ohr „festsetzen“. D.h. hierdurch sind die Kopfhörer auch für sportliche Aktivitäten, sogar Joggen, geeignet.
    Dabei auch der Hinweis, dass es – ACHTUNG – auch die FreeBuds 3 ohne den Zusatz „i“ gibt. Diese haben genau die Gummis eben leider nicht. Dafür gibt’s dort drei Farben zur Wahl, hier leider nicht.
  • Die Kopfhörer klingen wirklich gut. Das gilt insbesondere, wenn die Player-Software noch ein wenig EQ-Arbeit leisten kann. Ich mag die Bässe bspw. etwas angehobener. Aber alles in allem für solch ein kleines Stück Wundertechnik mit wenig Platz, finde ich die Qualität wirklich außerordentlich gut.
  • Coole, kleine Ladeschale, in die die Ohrhörer eingelegt (Snap-In mittels Magnet) und dann auch automatisch geladen werden.
    Diese kleine und nicht allzu schwere Box lässt sich dann mittels USB-C-Kabel ab und an wieder aufladen, hält aber auch ein paar Ladevorgänge der Kopfhörer aus.
    Hinten ist auch noch ein kleiner Button angebracht, mit dem man die Kopfhörer dann auch via Bluetooth pairen kann.
  • Alles wirkt und fühlt sich sehr wertig an.
  • Die Touch-Gestensteuerung ist per Software (HUAWEI AI Life) in Maßen umstellbar. Hiermit lassen sich Tracks pausieren und abspielen sowie auch Tracks vorwärts skippen, sowie das Noise Cancelling an- oder ausschalten.
  • Der Ladestand wird an Smartphones und unterstützende Geräte (Windows 10 ab einem gewissen Update-Level) übermittelt.
  • Das Noise Cancelling leitet gute Arbeit in meinen Augen. Unter anderem auch beim Joggen* wo es selbst bei normalen InEars auch immer Windgeräusche, v.a. am Kabel, oder auch sonstige Scheuergeräusche via Kabel gibt, greift hier (soweit überhaupt möglich) die Geräuschunterdrückung sehr gute Arbeit.
  • In der zugehörigen AI Life-App kann man einstellen, dass die Musik automatisch pausiert wird, wenn man einen Hörer aus dem Ohr nimmt (Standardeinstellung). Dies greift vermutlich via Helligkeits- oder Näherungssensor. Für die meisten Anwendungsfälle dürfte das praktisch sein, mich jedoch hat es gestört – und man kann es zum Glück deaktivieren.

Huawei FreeBuds 3i Huawei FreeBuds 3i Huawei FreeBuds 3i Huawei FreeBuds 3i

Nachteile

  • Größtes Manko in meinen Augen: Die Lautstärke lässt sich hier nicht vom Kopfhörer aus regulieren. Dabei wäre sicherlich noch eine weitere Gesten-Kombination möglich, mit der sich lauter und leiser stellen ließe. Vielleicht dürfen wir ja in der Zukunft auf ein Softwareupdate hoffen…
  • Falls man es als Headset nutzt (z. B. über Bluetooth am PC), klingt der Sound beim Gegenüber wohl etwas blechern (Test über MS Teams).
    Hierbei wurde Noise Cancelling aber (noch) nicht verwendet.
    Eine andere Session verlief hingegen problemlos laut Gegenüber, also anscheinend kommt es massiv auf die Verbindung an.
  • Nur eine Farbe zur „Wahl“.
  • Im Zusammenhang mit dem Huawei P30 Pro und dem Abspielen von YouTube-Videos gibt es leider einen 0,5 Sekunden Audio-Versatz (Delay), was man schon als störend empfinden kann. Mittels Android Entwicklereinstellungen habe ich auch versucht, auf einen neueren Codec zu wechseln, das hatte aber leider keine Auswirkungen. Jetzt ist die Frage, ob es am Handy oder an den Freebuds liegt…
  • Ab und zu funktioniert die Doppel-Tipp-Geste auf dem rechten Kopfhörer (Pausieren/Abspielen) mehr schlecht als recht… Leider bin ich noch nicht dahintergekommen, wann die Geste einwandfrei greift, und wann nicht. Sehr nervig wird’s halt, wenn man das Doppel-Tippen 10 mal wiederholen muss, bis er endlich wieder losspielt. Aber gut, vielleicht liegt’s auch immer an der Feuchtigkeit von Fingern etc., keine Ahnung, ob es nur auf Helligkeit geht oder wirklich den Kontakt spürt.

Huawei FreeBuds 3i App Huawei FreeBuds 3i App Huawei FreeBuds 3i

Link zum Produkt:
https://consumer.huawei.com/de/accessories/freebuds-3i/buy/

Achtung: Es gibt auch das Modell namens FreeBuds 3, ohne „i“, aber diese haben leider nicht die Gummi-Pfropfen, die ich z. B. für meine Ohren auf jeden Fall benötige. Dies bringt auch mehr Bass ins Ohr und man stört dabei andere Menschen weniger, da weniger nach außen hin entweicht.

Tipps und Tricks

  • Beim Fahrradfahren hat es sich als besser erwiesen, das Noise Cancelling gg. die Windgeräusche nicht zu nutzen, sondern stattdessen den Modus normal zu belassen.

Fazit:

Klare Kaufempfehlung.
Alles zusammengenommen sind das die besten und praktischsten Kopfhörer, die ich jemals hatte.
Preise ab ca. 90-120,- Euro, also vollkommen im Rahmen bzw. angepasst für solch ein tolles Stück Technik.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.