Die interessantesten SEO-News und -Links der letzten Tage (KW07-2020)

Hallo zusammen.

Hier wieder die interessantesten News der letzten Zeit :)

SEO News - Post-Bild

seonews-subheading-1-seo

9 Best Chrome Extensions for SEOs

Timestamps: 1:00 – Hunter | Link building 1:40 – Linkclump | Link building 2:53 – NoFollow | Link building 3:24 – Ahrefs SEO Toolbar | All-in-one SEO tool 4:10 – Keyword Surfer | Keyword research 5:06 – SEO Minion | On-page SEO 6:00 – Lighthouse | Page speed 6:40 – Page load time | Page speed 6:57 – Window Resizer | Mobile Friendliness

https://www.youtube.com/watch?v=9JOSAqmbrtc

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google Search News (Jan ‘20) – Data-vocabulary.org, BERT, Search Console, and more

Updates in Google Search Console (0:45) Mobile-first indexing – new documentation (1:48) Data-vocabulary.org to be deprecated (3:28) Changes to Google Search, including BERT, core updates to ranking, and a change to featured snippets (4:17) Chrome – stricter handling of mixed content (6:25) Googlebot user agent update (7:09) New Google Search Console Training video series (7:47)

https://www.youtube.com/watch?v=Z8S-vZTwhYA

https://developers.google.com/search/mobile-sites/mobile-first-indexing

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

New Removals report in Search Console

We’re happy to announce that we’re launching a new version of the Removals report in Search Console, which enables site owners to temporarily hide a page from appearing in Google Search results. The new report also provides info on pages on your site that have been reported via other Google public tools.

Temporary:

– Temporary remove URL will hide the URL from Google Search results for about six months and clear the cached copy of the page.

– Clear cache URL clears the cached page and wipes out the page description snippet in Search results until the page is crawled again.

Outdated content:

The outdated content section provides information on removal requests made through the public Remove Outdated Content tool, which can be used by anyone (not just site owners) to update search results showing information that is no longer present on a page.

SafeSearch filtering:

The SafeSearch filtering section in Search Console shows a history of pages on your site that were reported by Google users as adult content using the SafeSearch Suggestion tool.

https://webmasters.googleblog.com/2020/01/new-removals-report-in-search-console.html

https://searchengineland.com/google-search-console-launches-new-removals-tool-328328

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

How BERT is helping SEO agencies focus on collaboration strategies

What does this mean for SEO agencies?
à Long-Tail, context

What will BERT mean in practice for SEO agencies?
à proximity terms: “parking near a river bank.”

The effect of BERT on SEO agencies
à Focus on search intent, understanding of opportunities and difficulties about the client’s market

https://searchengineland.com/how-bert-is-helping-seo-agencies-focus-on-collaboration-strategies-328283

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google Assistant Actions Does Not Help You Rank Higher In Search

Does having and creating Google Assistant Actions help you rank better in Google search for your web site in general? I never saw anyone ask this question until today and Danny Sullivan of Google said no, it does not help with your organic rankings or get more organic traffic.

Danny Sullivan was asked if having Google Assistant Actions „help you get more traffic from organic search?“ Danny responded on Twitter with one word, „no.“

https://www.seroundtable.com/google-assistant-actions-ranking-seo-28920.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google: Mixed Languages In URLs Are Fine For Search

Google’s John Mueller said it doesn’t hurt you to used mixed languages in your URLs but it might confuse users who look at your URLs. John was asked on Twitter „Mixing language in url path“ is it bad? John said „I don’t see a problem with that.“

John did add „However, if you’re making URLs for your users, then I’d recommend making them so that your users understand them.“

https://www.seroundtable.com/google-mixed-idioma-urls-28913.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

In Google Search Chrome Tests Hiding URLs In URL Bar

So domains are the most important part of the URL, eh? Well, here is Google Chrome testing hiding the Google search URL from displaying and instead just showing the query you entered into Google in the Google Chrome URL bar.

https://www.seroundtable.com/google-chrome-hide-url-28911.html

Im Video wird das Problem und die Lösung sehr ausführlich diskutiert, wobei man sagen muss, dass es sehr gute Argumente gibt. Auf der anderen Seite ist ein Browser aber eben ein Tool, das von absoluten Anfängern über erfahrene Nutzer bis hin zu den wahnsinnigen Tech-Nerds (positiv gemeint!) von allen Zielgruppen genutzt wird. Und da ist eine solche Änderung vielleicht nicht unbedingt notwendig, denn die letzten 25 Jahre kamen die neuen Nutzer auch mit der URL zurecht. Und Anti-Phishing-Tools gibt es mittlerweile sogar tief in den Chrome-Browser integriert.

https://www.googlewatchblog.de/2020/01/googles-kampf-url-so/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Googlebot verwendet jetzt Chrome 79 und erhält neue Angabe zu User Agent

Rendering findet mit der aktuellen Version statt, die v41 ist für das Abrufen der Resources zuständig.

https://www.seo-suedwest.de/5546-googlebot-verwendet-jetzt-chrome-79-und-erhaelt-neue-angabe-zu-user-agent.amp.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

How to Check if Google Manually Reviewed Your Site

https://neilpatel.com/blog/google-manual-review/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google Product Search and Learning about New Product Lines

The patent tells us that unknown product line terms may be identified within a product query.

A metric may indicate how well the unknown product line terms correspond to an actual product line within the brand.

This patent shows Google trying to identify new products and product lines, so it can distinguish them from older product lines.

Interestingly, Google is looking at search queries to identify products and product lines.

A search query may be automatically mapped to a product category

A list of known brands within the product category may be used to identify terms within the product query specifying the product brand

Similarly, a list of known category attributes may be used to identify terms within the product query specifying attributes of the product being searched

http://www.seobythesea.com/2020/01/new-product-lines/

 

Searchers frequently search for products offered for sale. Google is trying to understand the intent behind shopping-related search queries.

For Google to be able to do that well, it has to understand different aspects of product categories. This can include such things as:

Whether a product as an association with a brand

Whether a product is in a specific product line

https://searchengineland.com/google-rolls-out-organic-popular-products-listings-in-mobile-search-results-327651

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

AlsoAsked.com

Discover the questions people are asking.

https://alsoasked.com/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

MUST-read:

Test: Wie wichtig ist die Klickrate (CTR) in den SERPs für das Google-Ranking?

https://www.sem-deutschland.de/blog/klickrate-ctr-rankingfaktor/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Bing Webmaster Tools

Neuerdings kann man übr. easy-peasy mittels GSC neue Propertys autorisieren und GSC-Daten importieren:

Also für alle, die an den letzten 10% optimieren: Ran an den Speck 😊

https://www.bing.com/webmaster/home/mysites#

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Knowledge Graph Search

Search the entire Google „Knowledge Graph“ database for a person, company, product, place, or other entity.

https://carlhendy.com/knowledge-graph-search/?kgs_keyword=&kgs_entity=any&kgs_language=de&secret=6edac63f98f4f3b03d3c4ba5ffb663e2

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Don’t Pay for Google Shopping Ads…you can get them for free

We also dive into the new features for mobile shopping ads. If you are in the apparel industry then you can now get shopping „ads“ organically if you submit everything through merchant centre.

https://www.youtube.com/watch?v=7opGruTQUWY

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Kryptische Search Console Fehlermeldungen

Hattet ihr das zufällig auch schon einmal?

Auf der Hilfeseite wird man leider auch nicht schlauer und ich verstehe den Satz einfach nicht…

Aber: Lösung siehe unten…

url-pruefung-google-search-console

Die Lösung lag in einer bescheidenen Übersetzung:

url-pruefung-google-search-console-english

Das ergibt schon eher Sinn… Mannmannmann…

Also, wenn mal was unklar ist, einfach ein &hl=en hinten anhängen an die URL, dann sollte es passen 😊

Hab mal John Mueller angeschrieben, sowas nervt.

searchconsole-johnmueller-answer

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Going international with SEO: How to make your WordPress site globally friendly

International expansion is an expected ambition for progressive websites. The online nature of this global reach means that the uncertainties, legal dangers, and cultural hazards are minimized. The world is at your fingertips, and the costs in reaching it successfully are minimal. The rationale for reaching out to a new audience, readership, viewership or listenership, maybe one of opportunity, exciting new prospects, high growth potential, or to escape a domestic audience that has become too saturated or competitive.

https://www.searchenginewatch.com/2020/01/30/going-international-with-seo-how-to-make-your-wordpress-site-globally-friendly/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Meta descriptions and branding have the most influence on search clickthrough, survey finds

The majority of participants also agreed that rich results improve Google search.

Meta descriptions, followed by brand name and page title, have the largest influence over whether users click through on a search result, according to a study conducted by Ignite Visibility.

https://searchengineland.com/meta-descriptions-and-branding-have-the-most-influence-on-search-clickthrough-survey-finds-328579

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Falls man es mal braucht:

Strukturierte Daten: Video-Markup für mehrere Videos

Wichtige Tools:

https://technicalseo.com/tools/schema-markup-generator/ Guter Generator
https://webcode.tools/json-ld-generator/video Zweite Option
https://app.sistrix.com/de/video-snippet-generator Zieht sich die Angaben direkt aus einem YouTube-Video, zeigt aber nur Embed-Code (HTML)
https://videoschema.com/ Zieht sich die Angaben direkt aus einem YouTube-Video, zeigt Embed- sowie Microdata-Code gleichzeitig an
https://search.google.com/structured-data/testing-tool Testing
https://search.google.com/test/rich-results Testing
https://developers.google.com/search/docs/data-types/video?hl=de
https://schema.org/VideoObject
https://stackoverflow.com/questions/30505796/json-ld-schema-org-multiple-video-image-page Über das Einbinden mehrerer Videos auf einmal

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Cross-Browser Testing – Safari & Co online testen

https://www.browserling.com/

Leider ist kein Mac dabei und Windows 10 ist geblockt, aber für manche Dinge sicher dennoch gut brauchbar 😊

 

____________________________________________________________________________

 

 

16 On-Page SEO Factors You Must Update On Your Blog At All Times

So I’ve published my blog post and it ranks well. My job here is done.

Wrong!

You need to keep everything you write updated. Especially when it comes to all on-page SEO factors.

https://www.business2community.com/seo/16-on-page-seo-factors-you-must-update-on-your-blog-at-all-times-02282086

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Semantic HTML Tags That Will Boost Your Markup Quality

  • For those of us who started learning web design more than ten years ago, the temptation to use the <div> tag to create a page layout is always there, despite the arriving in 2004 of the semantic elements as part of the developing of the version 5 of HTML.
  • “The div element has no special meaning at all…Authors are strongly encouraged to view the div element as an element of last resort, for when no other element is suitable.”
  • Just to give some examples. The following are the most recent tags along with their meanings:
    <article> specifies independent, self-contained content.
    <aside> defines some content aside from the content it is placed in (like a sidebar).

https://hackernoon.com/semantic-html-tags-that-will-boost-your-markup-quality-v0c03328

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google zeigt jetzt Schlagzeilen mit Autorenangaben und Beschreibungstext an

Manche Schlagzeilen auf den Google-Suchergebnisseiten enthalten jetzt auch Angaben zu den Autoren und einen Beschreibungstext.

Im Dezember des vergangenen Jahres hatte Google eine Überarbeitung der Schlagzeilen bzw. Top Stories angekündigt. Diese sollten mehr Platz erhalten, und es sollte auch möglich ein, dass mehrere Schlagzeilen übereinander erscheinen, wobei jede Story ein eigenes Karussell erhält.

Eine damit verbundene Änderung ist jetzt live zu sehen: Google zeigt jetzt auch Schlagzeilen an, die um Angaben zum Autor und einen Beschreibungstext ergänzt sind. Das berichtet ein Nutzer auf Twitter und schickt folgendes Beispiel mit:

https://www.seo-suedwest.de/5567-google-zeigt-jetzt-schlagzeilen-mit-autorenangaben-und-beschreibungstext-an.html

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google: Hinweis auf Zusammenhang zwischen mangelnder Qualität und Indexierung verfestigt sich

Die These, dass Inhalte schlechter Qualität von Google nicht mehr indexiert werden, erhält neue Nahrung. Eine neue Aussage aus den Reihen Googles deutet in diese Richtung.

Wie vor wenigen Tagen berichtet gibt es derzeit Beschwerden, dass Google manche neu eingereichten Seiten nicht indexiert. Es geht dabei um URLs, die über das URL Inspection Tool in der Google Search Console eingereicht werden. Teilweise warten die Webmaster schon mehr als eine Woche auf die Indexierung der URLs. Normalerweise indexiert Google neue Inhalte wesentlich schneller, oftmals schon nach Minuten. Von Google hieß es dazu, es gebe keine Probleme.

Ein Tweet von Gary Illyes hatte zur Vermutung geführt, Google könnte Inhalte schlechter Qualität möglicherweise gar nicht mehr indexieren.

Zu dieser Vermutung trägt jetzt ein Tweet von Johannes Müller bei. Er schrieb, dass es wohl Verbesserungsbedarf auf einer Website gebe, wenn man darauf angewiesen sei, normale Inhalte von Hand zu Indexierung einzureichen:

https://www.seo-suedwest.de/5566-google-hinweis-auf-zusammenhang-zwischen-mangelnder-qualitaet-und-indexierung-verfestigt-sich.html

 

____________________________________________________________________________

 

Das Thema hatte man sicher schon tausendmal diskutiert:

B2B SEO und die Keyword Research

https://www.localseoguide.com/can-you-trust-seo-tools-for-b2b-keyword-research/

Überblick:

1: Keywordtools taugen nur zur Entdeckung neuer Keywords

2: So viele Tools wie verfügbar nutzen

3: Wenig- bis Null-Volumen-Keywords bringen den Erfolg

Das ist Kunden natürlich sehr schwer zu vermitteln, v.a. wenn sie aus B2C-Sicht gewohnt sind, hochvolumige Keywords zu monitoren…

Wie macht ihr das?

 

 

 

seonews-subheading-4-social

Google Assistant: Chatbots sollen menschlicher werden & Smalltalk führen – Google arbeitet an Project Meena

Chatbots gibt es schon seit vielen Jahren und erfreuen sich vor allem bei Unternehmen mehr oder weniger großer Beliebtheit, um Kunden-Support zu leisten. Google beschäftigt sich schon seit langer Zeit mit der Entwicklung solcher Bots und hat mit dem Google Assistant eine der populärsten Lösungen überhaupt im Portfolio. Mit dem neuen Projekt Meena möchte Google nun erreichen, dass die Chatbots sehr viel menschlicher werden. (…)

Meena wurde von Google mit 384 Gigabyte an öffentlich zugänglichen sozialen Konversationen trainiert, sodass der daraus resultierende Chatbot zu sehr spezifischen Antworten in der Lage ist. Ziel ist es, dass der Nutzer mit der Meena-Technologie über fast jedes Thema reden und eine echte Konversation führen kann. Dabei geht es weniger um die Informationsabfrage eines Google Assistant, sondern auch um eine Smalltalk-Ebene, die heute noch kaum möglich ist.

Googles System soll in einer selbstentwickelten Skala schon jetzt 79 Prozent erreichen und damit vor der Konkurrenz liegen. Ein durchschnittlicher menschlicher Gesprächspartner kommt auf 86 Prozent.

https://www.googlewatchblog.de/2020/01/google-assistant-chatbots-smalltalk/

 

 

 

seonews-subheading-5-marketing

Aufklärungskampagne hackt Bildersuche

Der schwedische Onlinemarkt für Second-Hand-Artikel Tradera hat in

einer Aufklärungs-Kampagne den Suchalgorithmus von Google

ausgetrickst und für den nachhaltigen Erwerb von Kleidungsstücken

geworben. Dafür wurden die beliebtesten Produkte der Weihnachtszeit in

3D modelliert und mit Fakten zur Umweltverschmutzung durch die

Bekleidungsindustrie versehen.

google-bildersucher-hack

Die Replikas wurden mit denselben

Suchmaschinen-Daten versehen wie die Originalprodukte, sodass sie

nach kurzer Zeit neben diesen an erster Stelle angezeigt wurden. Wenn

Interessierte auf die Nachbildung klicken, werden sie zu einer Second-

Hand Option des Artikels geleitet.

https://www.tradera.com/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Schattenkunst erweckt Dracula

Das britische Medienhaus BBC hat für seine Neuauflage des Klassikers

„Dracula“ Werbetafeln konzipiert, die mit Hilfe von Schattenkunst zum

Leben erwachen. Auf den Werbeflächen wurden scheinbar wahllos

Holzpflöcke auf der linken Seite angebracht. Sobald es Nacht wird,

erhellt jedoch ein Scheinwerfer die Holzpflöcke, sodass diese einen

Schatten werfen, der die Silhouette des berüchtigten Vampirs darstellt.

dracula-bbc-ooh-advert

Unterhalb des Plakats ist zudem ein Kasten mit einem Holzpflock

angebracht, der im Notfall geöffnet werden soll. Mit der Kampagne

möchte das Medienhaus auf die moderne und zeitgemäße Neuauflage

des Klassikers aufmerksam machen.

Genial.

Kurzes Timelapse: https://www.bbc.co.uk/programmes/p07zr254

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google: Use rel=sponsored For Affiliate Links If Possible

https://www.seroundtable.com/google-use-rel-sponsored-for-affiliate-links-28951.html

 

 

 

seonews-subheading-6-sicherheit

Medien nur noch über HTTPS-Verbindungen
HTTPS-Verbindungen sind glücklicherweise längst Standard im Web, aber viele Webseiten laden noch externe Medieninhalte über HTTP-Verbindungen nach. Google Chrome wird diese nun automatisch auf HTTPS umstellen. Sollte das nicht möglich sein, werden Audio und Video automatisch blockiert und nicht mehr angezeigt.

Für Bilder gibt es noch eine Ausnahme, aber auch diese dürfte irgendwann verschwinden.

https://www.googlewatchblog.de/2020/02/chrome-android-neuer-browser/

 

____________________________________________________________________________

 

heise online: EmoCheck: Neues Tool kann Emotet-Infektionen aufspüren

https://www.heise.de/security/meldung/EmoCheck-Neues-Tool-kann-Emotet-Infektionen-aufspueren-4652554.html

 

____________________________________________________________________________

 

Nur noch HTTPS: Chrome blockiert unsichere Downloads

Chrome lässt künftig nur noch Downloads via HTTPS zu, sofern sie von einer HTTPS-Seite gestartet werden.

Erst Warnung, später Blockade:

Zunächst soll ab der Chrome-Version 81 eine Warnung in der Konsole erscheinen, ab Version 82 bekommen auch Nutzer sie angezeigt. Mit Chrome 83 startet die Blockade der Downloads von ausführbaren Dateien, vor anderen wird weiterhin nur gewarnt. Erst bei Chrome 86, im Herbst, sollen alle Downloads verhindert werden, die nicht verschlüsselt sind

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Nur-noch-HTTPS-Chrome-blockiert-unsichere-Downloads-4656085.html

 

____________________________________________________________________________

 

 

Webentwicklung: Eingebundene JavaScript-Libraries werden so gut wie nie aktualisiert

Eine Cloudflare-Untersuchung fördert zutage, was Webentwickler schon immer wussten. Einmal eingesetzte JavaScript-Bibliotheken bleiben dauerhaft ohne Updates. (…)

Cloudflare konnte das anhand der jQuery-Bibliothek und der Animations-Library Tweenmax über den Hosting-Service CDNJS belegen. Bei beiden Bibliotheken zeigte sich, dass alte, auch sehr alte Versionen nach wie vor in nennenswertem Umfang Requests erhalten. (…)

Das Problem: Set it and forget it.

https://t3n.de/news/webentwicklung-eingebundene-gut-1250432/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

100,000+ WordPress sites vulnerable due to Events Manager Plugin

A non-trivial CSV injection vulnerability was discovered in a popular WordPress plugin called Events Manager v5.9.7.1 (active on 100,000+ websites). This makes the users’ machine vulnerable to remote attackers who can execute arbitrary commands on it.

In this Blog-post, we will dive deep into what caused the flaw, an example Proof-Of-Concept showing exploitation in a sandbox environment, and mitigation steps.

https://blog.wpsec.com/events-manager/

 

 

seonews-subheading-11-mobile

Semi-mobiles Thema 😉

Boah, geht’s noch?!

Google Chrome & Microsoft Edge: Progressive Web Apps sollen beim Systemstart geladen werden können

Immer mehr Web-Apps lassen sich als Progressive Web App im Browser installieren und somit auf dem Desktop wie eine native Anwendung verwenden. Google arbeitet schon seit längerer Zeit daran, diese Apps tiefer in das jeweilige Betriebssystem zu integrieren und nun dürfte schon bald der nächste Schritt folgen – der erneut von Microsoft inspiriert ist. Progressive Web Apps sollen sich automatisch mit dem Computer starten lassen. (…)

Weil die Progressive Web Apps keine echten Einstellungsmöglichkeiten im Browser besitzen, sollen die Nutzer direkt im ersten und einzigen Installationsschritt befragt werden, ob die App beim Systemstart geladen werden soll. Interessanter wird es, ob der Browser auch eine Möglichkeit geben wird, das Rückgängig zu machen.

https://www.googlewatchblog.de/2020/01/google-chrome-microsoft-edge-pwa/

 

 

 

seonews-subheading-7-todayslesson

Dropdown-Listen mit Symbolen oder Sonderzeichen

[Excel] [365] [2019] [2016] [2013] [2010]

[FRAGE] Derzeit entwickle ich eine Tabelle, in der bestimmte Projektinformationen als grafische Symbole dargestellt werden sollen. So soll zum Beispiel der aktuelle Status in Form von „Smilies“ angezeigt werden. Erzeugen lassen sich diese Symbole, indem die Buchstaben „J“, „K“ und „L“ jeweils in der Schriftart „Wingdings“ formatiert werden. Um dem Anwender die Eingabe zu erleichtern, möchte ich die Status-Auswahl – also die Auswahl des passenden „Smilie-Symbols“ – über ein Dropdown-Feld realisieren. Es ist mir bislang aber nicht gelungen, ein Dropdown-Feld so einzurichten, dass in der aufklappenden Liste die gewünschten „Smilies“ zu sehen sind. Wissen Sie Rat?

  1. Obermann

[ANTWORT] Wenn Sie Dropdown-Felder mit Sonderzeichen und grafischen Symbolen benötigen, müssen Sie auf Kombinationsfelder aus der Steuerelement-Toolbox zurückgreifen. Ihre „Smilies“ binden Sie dann mit folgenden Schritten ein:

  1. Geben Sie zunächst die Symbole/Sonderzeichen, die in der Dropdown-Liste erscheinen sollen, in einen freien Tabellenbereich ein, und zwar in mehrere, untereinander stehende Zellen. In Ihrem Fall geben Sie die Buchstaben „J“, „K“ und „L“ in drei einzelne Zellen (beispielsweise L1:L3) ein. Der Übersichtlichkeit halber sollten Sie die Zellen in der Schriftart „Wingdings“ formatieren, auch wenn es eigentlich genügt, das Kombinationsfeld und die zugehörige Ausgabezelle zu formatieren.
  2. Wählen Sie Entwicklertools-Steuerelemente-Einfügen- ActiveX-Steuerelemente-Kombinationsfeld an und fügen Sie das Steuerelement mit einem weiteren Mausklick in Ihre Tabelle ein.
  3. Klicken Sie das eingefügte Feld mit der rechten Maustaste an und wählen Sie im daraufhin angezeigten Kontextmenü den Befehl Eigenschaften an.
  4. Im Fenster mit den Steuerelement-Eigenschaften suchen Sie in der linken Spalte nach „ListFillRange“. Rechts daneben geben Sie die Adresse des Bereichs mit den grafischen Symbolen ein – im Beispielfall „L1:L3“ (siehe Schritt 1).
  5. Außerdem müssen Sie Excel mitteilen, in welche Zelle der jeweils ausgewählte Dropdown-Listeneintrag geschrieben werden soll. Dafür geben Sie eine Zelladresse in das Eigenschaftenfeld „LinkedCell“ ein. Wählen Sie am besten die Zelle direkt unter dem Kombinationsfeld.
  6. Damit Anwender im Kombinationsfeld nur die vorgegebenen Symbole auswählen können, gehen Sie im Eigenschaftenfenster noch zur Zeile „Style“. Rechts daneben wählen Sie die Option „frmStyleDropDownList“ aus.
  7. Nun formatieren Sie das Kombinationsfeld so, dass die passenden Wingdings-Symbole angezeigt werden. Das erreichen Sie, indem Sie im Eigenschaftenfenster zur Zeile „Font“ gehen. Dann klicken Sie in der rechten Spalte auf die Schaltfläche mit den drei Punkten. So gelangen Sie zu einem Dialogfenster, in dem Sie Schriftart, Schriftgröße usw. festlegen können.
  8. Schließen Sie das Eigenschaftenfenster und deaktivieren Sie im Register „Enwicklertools“ in der Gruppe Steuerelemente das Symbol Entwurfsmodus.
  9. Gehen Sie per Mausklick oder mit den Pfeiltasten zu der Ausgabezelle des Kombinationsfeldes, die Sie in Schritt 5 angegeben haben.
  10. Weisen Sie der Zelle dieselbe Schriftart wie dem Kombinationsfeld zu.

Ihre Tabelle enthält daraufhin ein Dropdown-Listenfeld, in dem Anwender bequem verschiedene Symbole auswählen können.

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Die neue XVERWEIS-Funktion: Noch nie war Suchen so einfach, Teil 2

[Excel] [365]

Office 365-Abonnenten können sich auf eine neue Suchfunktion freuen: XVERWEIS. Auf lange Sicht wird sie SVERWEIS und WVERWEIS verdrängen. Die Vorteile haben wir bereits im ersten Teil dieses Tipps besprochen. Damit Sie sich selbst ein Bild machen können, haben wir im Anschluss einige Praxisbeispiele zusammengestellt.

Einfache Suche in Adressenliste

Verweisfunktionen werden in Excel häufig verwendet, um einen Namen in einer Adressenliste zu suchen und dazu beispielsweise den Wohnort zu finden. Angenommen etwa, die Adressenliste beginnt in Zeile 7 mit Überschriften wie „Nachname“, „Vorname“ usw. Die Nachnamen stehen in Spalte A und die jeweiligen Wohnorte stehen weiter rechts in Spalte H.

Nun wollen Sie den Wohnort einer Person ermitteln, indem Sie in Zelle B3 einen Nachnamen eingeben und in Zelle B4 mit Hilfe einer XVERWEIS-Formel das Ergebnis präsentieren lassen. Dazu geben Sie in Zelle B4 folgende Formel ein:

=XVERWEIS(B3;A8:A24;H8:H24)

Als Parameter übergeben Sie zuerst das Suchkriterium – hier als Bezug auf Zelle B3. Als nächstes folgt der Bereich, in dem Sie nach dem Kriterium suchen wollen – hier der Spaltenbereich mit den Nachnamen der Adressenliste A8:A24. Und schließlich teilen Sie XVERWEIS noch mit, wo die Wohnorte zu finden sind – hier im Bereich H8:H24.

So sucht die Funktion in der Namensspalte nach dem eingegebenen Nachnamen und liefert den Wohnort aus der Zeile mit der ersten Namensübereinstimmung.

Beachten Sie, dass die Such- und die Rückgabematrix dieselbe Höhe haben müssen. Wenn die Dimensionen der beiden Bereiche nicht stimmen, liefert XVERWEIS den Fehler #WERT!

Suche nach links

Ein großer Vorteil von XVERWEIS ist, dass die Position der Suchmatrix im Verhältnis zur Rückgabematrix keine Rolle spielt. Sie können also auch in einer weiter rechts liegenden Spalte nach einem Kriterium suchen und sich dazu das Ergebnis einer links davon liegenden Spalte ausgeben lassen.

Angenommen etwa, die Adressenliste aus dem ersten Beispiel hätte auch eine Spalte mit Identifikationsnummern – etwa in Spalte E. Nun wollen Sie den Nachnamen (aus Spalte A) zu einer ID herausfinden, indem Sie die ID-Nummer in Zelle B3 eingeben. Dazu müssen Sie in B4 nur folgende Formel eintragen:

=XVERWEIS(B3;E8:E24;A8:A24)

Die Formel ist genauso aufgebaut wie im ersten Beispiel. Dieses Mal liegt die Suchmatrix nur weiter rechts und die Ergebnisse stammen aus der ersten Spalte.

Kompletten Datensatz ermitteln

Wenn Sie in einer Adressenliste nach einer ID suchen, wäre es manchmal wünschenswert, zum Beispiel nicht nur den Nachnamen, sondern alle Informationen zu der Person anzeigen zu lassen. Auch diesen Wunsch kann XVERWEIS erfüllen, denn die Funktion unterstützt „dynamische Arrays“ – eine andere Neuerung, die kürzlich in Excel 365 eingeführt wurde.

Konkret bedeutet das, dass Sie die XVERWEIS-Formel nur in eine einzige Zelle eingeben müssen, um im so genannten Überlaufbereich automatisch die restlichen Informationen zu erhalten. Im Fall von XVERWEIS kommt es nur darauf an, dass Sie die Rückgabematrix entsprechend definieren. Außerdem muss genug Platz für den Überlaufbereich sein.

Das letzte Beispiel, in dem Sie in Spalte E nach einer ID gesucht haben, die als Kriterium in Zelle B3 eingegeben wurde, könnten Sie wie folgt ändern: Da über der Adressenliste noch Platz für eine ganze Zeile an Adressinformationen ist, geben Sie die XVERWEIS-Formel jetzt nicht in B4, sondern in Zelle A5 ein. So korrespondieren die Ergebnisse auch mit den Überschriften der Adressenliste in Zeile 7.

In der Formel, die Sie in A5 eingeben, bleiben Suchkriterium und Suchmatrix unverändert. Nur als Rückgabematrix definieren Sie jetzt die komplette Adressenliste – in unserem Beispiel den Bereich A8:I24:

=XVERWEIS(B3;E8:E24;A8:I24)

Da die Rückgabematrix alle Spalten der Adressenliste – hier: A bis I – umfasst, erhalten Sie für alle Spalten Ergebnisse, obwohl Sie die XVERWEIS-Formel nur in Zelle A5 eingegeben haben. Wenn Sie die Formel später einmal ändern wollen, dürfen Sie sie allerdings auch nur in der ersten Zelle bearbeiten. Änderungen in anderen Zellen des Überlaufbereichs würden das dynamische Array zerstören.

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Die neue XVERWEIS-Funktion: Noch nie war Suchen so einfach, Teil 3

[Excel] [365]

Office 365-Abonnenten können sich auf eine neue Suchfunktion freuen: XVERWEIS. Auf lange Sicht wird sie SVERWEIS und WVERWEIS verdrängen. Die Vorteile haben wir bereits im ersten Teil dieses Tipps besprochen. Damit Sie sich selbst ein Bild machen können, geht es hier mit einigen interessanten Praxisbeispiele weiter.

Waagerechte Verweise

Da XVERWEIS als Such- und Rückgabematrix Bereichsadressen erwartet, sind Sie flexibel bei der Suchausrichtung. Sie können also genauso gut in einer Zeile nach einem Suchkriterium suchen und dann das Ergebnis aus der übereinstimmenden Spalte ausgeben lassen – ein perfekter Ersatz für die WVERWEIS-Funktion.

Interessant ist das beispielsweise in Listen mit Jahresdaten. Oft werden die Jahreszahlen dann als Spaltenüberschriften verwendet, wie etwa in einer Umsatzstatistik oder einer Auflistung der Einwohnerzahlen der deutschen Bundesländer.

Angenommen etwa, Sie hätten die Namen der Bundesländer im Bereich B7:B22 eingegeben und in B23 den Text „Deutschland“. In Zeile 6 stehen ab Spalte C Jahreszahlen für die Erhebungszeiträume – etwa von C6 bis AD6 die Jahreszahlen 1991 bis 2018. Die genauen Einwohnerzahlen stehen im Bereich C7:AD23.

Nun wollen Sie sich die Statistik für ein konkretes Jahr anzeigen lassen, wobei Sie die Jahreszahl als Suchkriterium in Zelle A4 eingeben. Im Bereich A7:A23 ist Platz für ein dynamisches Array mit den Suchergebnissen einer XVERWEIS-Funktion. Geben Sie dazu in Zelle A7 folgende Formel ein:

=XVERWEIS(A4;C6:AD6;C7:AD23)

Die Formel sucht im Bereich C6:AD6 nach der Jahreszahl aus Zelle A4 und liefert im Überlaufbereich des dynamischen Arrays (A8:A23) automatisch alle Einwohnerzahlen der Bundesländer in dem betreffenden Jahr.

Ungefähre Suche

Standardmäßig sucht XVERWEIS nach einer genauen Übereinstimmung. In Listen mit Bereichsgrenzen ist dies aber gar nicht wünschenswert. Denken Sie zum Beispiel an eine Liste mit Frachtkosten je nach Gewicht. Eine solche Liste enthält normalerweise nur die Gewichtsgrenzen, ab denen eine neue Kostenstufe erreicht wird und dazu die entsprechenden Preise. Da das Gewicht eines Pakets aber eher selten exakt einer Gewichtsgrenze entspricht, müssen Sie zur Ermittlung der Frachtkosten wissen, in welche Kostenstufe dieses Paket fällt.

Dazu folgendes Beispiel: Sie haben im Bereich A8:A16 die Gewichtsgrenzen in Kilogramm eingegeben. Daneben im Bereich B8:B16 stehen die entsprechenden Frachtkosten. So wissen Sie zum Beispiel, dass ein Paket bis 1,5 kg Gewicht 77,50 € Frachtkosten verursacht, ein Paket bis 3 kg 78,00 € usw. Jetzt geben Sie in Zelle B3 das exakte Gewicht Ihres Versandartikels ein und in Zelle B5 tragen Sie zur Ermittlung der Frachtkosten folgende Formel ein:

=XVERWEIS(B3;A8:A16;B8:B16;;1)

Sie setzen hier den optionalen Parameter <Vergleichsmodus> ein. Der Wert „1“ bestimmt, dass Sie eine exakte Übereinstimmung oder das nächst größere Element suchen. Das trifft hier zu, weil ein Paket, das eine Gewichtsgrenze überschreitet, in die nächste Preisstufe fällt.

Ein weiterer Vorteil von XVERWEIS: Die Liste der Gewichtsklassen müsste nicht einmal sortiert sein. XVERWEIS liefert auch bei einer unsortierten Liste die korrekten Resultate.

Individuelle Fehlermeldung

Es kann sein, dass XVERWEIS keine Übereinstimmung findet. Dann gibt die Funktion normalerweise den Fehler #NV zurück. Sie können dem Anwender aber auch aussagekräftigere Meldungen liefern. Dazu setzen Sie den optionalen vierten Parameter der Funktion ein: <wenn nicht gefunden>.

Im letzten Beispiel könnte es sein, dass Sie als Suchkriterium ein Gewicht eingeben, das von der Frachtkostenliste gar nicht abgedeckt ist. Anstelle der Fehlermeldung #NV könnten Sie dann einen Text wie „Paket zu schwer“ ausgeben lassen. Dazu ändern Sie die Formel in B5 des letzten Beispiels in:

=XVERWEIS(B3;A8:A16;B8:B16;“Paket zu schwer“;1)

Im letzten Teil dieses Tipps geht es noch um einige weitere interessante Praxisbeispiele und wir gehen dem wichtigen Thema der Kompatibilität mit früheren Excel-Versionen auf den Grund.

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Die neue XVERWEIS-Funktion: Noch nie war Suchen so einfach, Teil 4

[Excel] [365]

Office 365-Abonnenten können sich über eine neue Suchfunktion freuen: XVERWEIS. Auf lange Sicht wird sie SVERWEIS und WVERWEIS verdrängen. Wir zeigen in dieser Woche noch einige Praxisbeispiele und gehen außerdem der wichtigen Frage nach wie es um die Kompatibilität mit früheren Excel-Versionen bestellt ist.

Verschachtelte XVERWEIS-Funktionen

Eine Frachtkostentabelle wie im Beispiel aus der letzten Woche könnte nicht nur nach Gewicht, sondern auch nach Entfernung gestaffelt sein. Es gäbe dann zwei Suchkriterien: a) das Paketgewicht und b) die Entfernungszone. Auch darauf hat XVERWEIS eine passende Antwort. Sie müssen nur zwei XVERWEIS-Funktionen verschachteln.

Grundlage könnte eine Frachtkostentabelle wie im letzten Beispiel sein, die Sie um Spalten für verschiedene Entfernungszonen erweitern. So würden im Bereich B8:B16 dieses Mal die Frachtkosten für Entfernungsstufe 1 stehen, rechts daneben in C8:C16 die Kosten für Entfernungsstufe 2 bis zum Bereich J8:J16 für die Entfernungsstufe 9. Darüber in den Zellen B7:J7 stehen als Spaltenüberschriften die Ziffern 1 bis 9.

Als Kriterien geben Sie das Gewicht in Zelle B3 und die Entfernungszone in Zelle E3 ein. Den entsprechenden Preis erhalten Sie dann in Zelle H3 mit folgender Formel:

=XVERWEIS(B3;A8:A16;XVERWEIS(E3;B7:J7;B8:J16);;1)

Das Ganze funktioniert, weil die zweite XVERWEIS-Funktion in dieser Situation einen Bereich zurückgibt. Konkret ist es der Spaltenbereich der Frachtkostentabelle, der der Entfernungszone in Zelle E3 entspricht. Somit weiß die erste XVERWEIS-Funktion, aus welchem Bereich der Rückgabewert stammen soll.

Rückwärts suchen

Wenn Sie einmal nicht nach dem ersten übereinstimmenden Element, sondern nach dem letzten suchen wollen, können Sie den sechsten Parameter der XVERWEIS-Funktion einsetzen. Mit dem Parameterwert „-1“ veranlassen Sie eine Suche vom Ende bis zum Anfang der Liste.

Nehmen Sie als Beispiel eine Wareneingangsliste, in der chronologisch alle Lieferungen erfasst werden. In der ersten Spalte steht das gelieferte Produkt, in der zweiten Spalte das Lieferdatum und in der dritten Spalte die Liefermenge. Nun wollen Sie wissen, wann die letzte Lieferung eines bestimmten Produkts erfolgt ist.

Dazu geben Sie den gesuchten Produktnamen in Zelle B3 ein. Wenn sich die Wareneingangsliste im Bereich A8:C51 befindet – mit den Produkten in Spalte A und den Lieferterminen in Spalte B –, lässt sich in B4 das letzte Lieferdatum wie folgt ermitteln:

=XVERWEIS(B3;A8:A51;B8:B51;;0;-1)

XVERWEIS-Kompatibilität mit anderen Excel-Versionen

Bei all den Vorteilen, die XVERWEIS zu bieten hat, gibt es doch einen entscheidenden Haken. Die Funktion nützt nur Anwendern mit Office 365-Abonnement. Falls Sie Arbeitsmappen mit Anwendern anderer Excel-Versionen austauschen, ist XVERWEIS unbrauchbar.

In anderen Versionen sehen Sie nach dem Öffnen einer Arbeitsmappe mit XVERWEIS-Funktion zwar die letzten Ergebnisse. Aber das Ändern eines Suchkriteriums führt bereits dazu, dass aus dem Formelergebnis der Fehlerwert #NAME? wird. Der Grund liegt auf der Hand: Die andere Version kennt keine XVERWEIS-Funktion. Das zeigt sich ebenso in der Bearbeitungszeile, in der anstelle des Funktionsnamens folgendes angezeigt wird:

=@_xlfn.XLOOKUP(…)

 

Immerhin bleiben die XVERWEIS-Formeln intakt, wenn Sie eine Arbeitsmappe in einer älteren Excel-Version speichern. Kommen Sie aber nicht auf die Idee, den Funktionsnamen „@_xlfn.XLOOKUP“ in XVERWEIS zu ändern – in der Annahme, dass Excel 365 ja etwas mit dem neuen Funktionsnamen anfangen können müsste. Wenn Sie die Mappe dann in einer älteren Excel-Version speichern, gibt auch die jüngste Abo-Version den Fehler #NAME? aus, obwohl in der Bearbeitungszeile eine scheinbar gültige Formel steht…

Unter diesen Voraussetzungen wird es noch eine Weile dauern, bis sich XVERWEIS auf breiter Front durchsetzt. Dann aber wird sie andere Suchfunktionen schnell verdrängen.

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Gut zu wissen:

IMG Tags ohne schließenden Slash

Wenn wir, wie ich auch, bisher immer nicht schließende Image-Tags bei Kunden bemängelt haben, ist das inzwischen so nicht mehr 100%ig korrekt.

Dies würde nur im Zusammenspiel mit XHTML Strict gelten, was heutzutage vermutlich eher nicht mehr eingesetzt wird.

Früher war das so, deshalb war es mir auch so „im Blut“, aber es gilt heutzutage nicht mehr.

Habe Folgendes dazu gefunden:

img tags are Void Elements so they do not need an end tag.

Void elements:
area, base, br, col, command, embed, hr, img, input, keygen, link, meta, param, source, track, wbr…
Void elements only have a start tag; end tags must not be specified for void elements.

W3C
WHATWG

That being said it’s not strict parsing in HTML5 so it won’t do any major harm.
If it is HTML, not XHTML, it’s not required. Fortunately, parsers still understand the XHTML-style end-slashes just fine, so there’s no harm in leaving it there.

Quelle: https://stackoverflow.com/questions/7366344/do-we-still-need-end-slashes-in-html5

 

 

 

seonews-subheading-8-anderes

Web scraping is now legal

Here’s what that means for Data Scientists.

In late 2019, the US Court of Appeals denied LinkedIn’s request to prevent HiQ, an analytics company, from scraping its data.

The decision was a historic moment in the data privacy and data regulation era. It showed that any data that is publicly available and not copyrighted is fair game for web crawlers.

But commercial use of scraped data is still limited

The decision does not, however, grant HiQ or other web crawlers the freedom to use data obtained by scraping for unlimited commercial purposes.

https://towardsdatascience.com/web-scraping-is-now-legal-6bf0e5730a78

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google My Business Local Listings Showing Massive Photos

Mordy Oberstein posted on Twitter a GIF of a Google local panel for a business showing a new interface for displaying photos of the business. The photos are really large and show in a grid-like format. This is not the normal interface, so it seems Google is testing this.

https://www.seroundtable.com/google-my-business-local-listings-massive-photos-28934.html

 

____________________________________________________________________________

 

Search Engine Watch wärmt eigenen Content wieder auf?

Wie erklären die das – mit „Evergreen Content“?

https://www.searchenginewatch.com/2020/01/30/going-international-with-seo-how-to-make-your-wordpress-site-globally-friendly/

https://www.searchenginewatch.com/2019/11/20/make-wordpress-site-globally-friendly/

Fast schon eine Frechheit…

 

____________________________________________________________________________

 

 

Fun-Corner

 

 

Absolut geniale Bebilderung für „Chatbots“ bzw. „Assistenten“

https://www.googlewatchblog.de/2020/01/google-assistant-chatbots-smalltalk/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Sehr geil gemachter Shining-Spoof

https://www.adweek.com/agencies/bryan-cranston-does-his-best-jack-nicholson-impression-in-mountain-dews-super-bowl-ad/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Also manch einer optimiert ja noch auf Panda…

pro-panda update

 

____________________________________________________________________________

 

 

Wer hinter dem Mond lebt und es bisher verpasst haben sollte:

Der Berliner Künstler Simon Weckert will mit einem Bollerwagen und 99 Smartphones die Stauanzeige in Google Maps manipuliert haben.

https://www.youtube.com/watch?v=k5eL_al_m7Q

Artikel:

https://www.sueddeutsche.de/digital/google-maps-hacks-stauanzeige-1.4784081

„Dementi“ bzw. Abschwächung:

https://www.googlewatchblog.de/2020/02/google-maps-der-hack/

 

 

Viele Grüße

Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.