Die interessantesten SEO-News und -Links der letzten Tage (KW14-2020)

Hallo zusammen.

Hier wieder die interessantesten News der letzten Zeit :)

SEO News - Post-Bild

seonews-subheading-1-seo

Google Does Not Have AI Ranking Contracts – It’s Made Up

There is a site out there claiming that Google has given it some sort of AI ranking contract.

Thus this company has an advantage in helping you rank higher in Google.

It does not, John Mueller of Google said on Twitter „They don’t. This is likely just made up.“

https://www.seroundtable.com/google-has-not-given-anyone-ai-ranking-contracts-29125.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Google Now Shows PDF Image Thumbnails In Search

https://www.seroundtable.com/google-pdf-thumbnails-in-search-29123.html

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Google My Business Now Will Review All Photos & Videos Before Publication

https://www.seroundtable.com/google-my-business-to-review-all-photos-videos-before-publication-29113.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Google Analytics bzw. “gemessene” Auflösung vs. reale Display-Auflösung (z. B. am Smartphone)

In GA werden u.a. folgende Auflösungen gelistet:
Google Analytics Auflösungen

Wie passt das jetzt zusammen mit den Auflösungen, mit denen die Handy-Hersteller werben?

Mein OnePlus 5 hat bspw. 1920x1080px bei 401ppi.

Klingt komisch? Ja.

Es handelt sich hierbei um sog. Logical Resolutions bzw. „Software“-Pixel.

 

Wer kannte das schon bzw. wem war das bewusst?

 

Eine interessante und erleuchtende Erklärung fand ich in einem Post-Kommentar (gekürzt bzw. um einige Begriffe ergänzt):

„Die großen Auflösungen von Handys sind im Prinzip irrelevant. Man muss für mobile Seiten immer den Viewport-Metatag mitgeben, den nahezu alle Smartphones unterstützen – wahlweise auch die @viewport-Rule via CSS.

Moderne Smartphones haben eine relativ hohe Pixeldichte (PPI=Pixel per Inch, manchmal auch DPI=Dots per Inch genannt) und eine hohe Auflösung (Physical Resolution, Hardware-Auflösung). Die real zur Verfügung stehende Pixelanzahl (Logical Resolution) fürs Webdesign ist aber viel kleiner. Berechnet wird sie, indem man die Hardware-Pixel durch die Pixel-Density des jeweiligen Gerätes teilt. Dann kommen im Portrait-Mode (Hochformat), meist Werte zwischen 320-480px raus. Das (*waren mal) gängige Smartphone-Dimensionen.

Bestes Beispiel ist das iPad. Das erste hatte im Landscape-Modus (Querformat) eine Auflösung von 1024×768 und eine Pixel-Density von 1. Das später veröffentlichte Ipad Retina hat eine Auflösung von 2048×1536 und eine Pixel-Density von 2. Beide haben aber die gleiche virtuelle Auflösung von 1024×768 (Logical Resolution) und waren 9.7″ groß. Die Retina-Version hat also einfach nur doppelt so viele Hardware-Pixel pro virtuellem Pixel in die gleichen Dimensionen gequetscht. Die hohe Auflösung spielt für die Webdesign-Abmessungen jedoch keine Rolle – die finden im Hintergrund aber Anwendung bei Schriftkantenglättung und der Pixeldichte bei Bildern und Videos. Die hohe Auflösung sorgt sozusagen nur dafür, dass alles superscharf ist, da mehr Hardwarepixel pro virtuellem Pixel zur Verfügung stehen.

Die folgende Tabelle von Google hat diese Werte auch für alle gängigen Geräte aufgelistet:
https://material.io/resources/devices/

Warum ist das so? Das hat schlicht etwas mit der Lesbarkeit zu tun. Kein Mensch könnte die Schrift auf einem iPhone 6+ (1080×1920) noch entziffern. Deshalb werden praktisch alle mobilen Geräte im Verhältnis zu ihrer Zollgröße und Auflösung so gestaltet, dass die Schriftgrößen im Verhältnis zur Entfernung des Betrachters immer relativ identisch zu aktuellen Desktop-Größen sind. Klingt komplizierter als es ist. Muss man auch nicht wirklich verstehen – ich wollte nur damit ausdrücken, dass alles seinen Sinn hat. ^^

Da sich Smartphone-/Tablet-Größen also immer an der Schriftgröße orientieren, hier noch ein kleines Rechenbeispiel:
Auf Desktop-Rechnern war lange Zeit 12px der Standard für Schriften – bei durchschnittlich 1024×768 auf 19″. Inzwischen wuchsen die Auflösungen auf 1920×1080 und die durchschnittlichen Zollgrößen liegen bei 27″ – aber auch die Schriftgrößen wuchsen inzwischen im Schnitt auf 14-16px. Die alten 12px kommen so manchem Leser heutzutage einfach zu klein vor. Auch auf Smartphones sind 14-16px die gängige Schriftgröße für Fließtexte, was auch von Apple und Google so empfohlen wird.

Rechnen wir mal spaßeshalber nach via https://www.sven.de/dpi/
800×600 auf 17″ ergibt 58.82ppi (Desktop ~2005)
1024×768 auf 19″ ergibt 67.37ppi (Desktop ~2009)
1920×1080 auf 27″ ergibt 81.59ppi (Desktop ~2015)
375×667 auf 4.7″ ergibt 162.81ppi (iPhone 6)
1024×768 auf 9.7″ ergibt 131.96ppi (iPad)
1366×1024 auf 12.9 ergibt 132.34ppi (iPad Pro)

Da der mobile Nutzer sein Gerät aber deutlich näher vor der Nase hat (Smartphone ~33cm; Tablet ~40cm) als der durchschnittliche Desktop-User (~65cm), kann man von den mobilen Geräten durchschnittlich nur 51% nehmen (100/65*33) – bei Tablets sind es 61% (100/65*40), um das Abstandsverhältnis wieder auszugleichen. Muss man sich vorstellen wie bei Büchern und Zeitschriften. Da gibt es ja auch gängige Schriftgrößen, weil man weiß, wie weit das Auge des Leser im Schnitt von den Seiten entfernt ist. Bei mobilen Geräten ist es nicht anders. Deshalb ergeben diese Prozentwerte dann beim iPhone eine optische PPI von 80.49 (51% von 162.81ppi) und beim iPad 80.72 (61% von 132.34ppi) und nähern sich damit gängigen Desktop-Größen an.

Wer jetzt die “optimale” Schriftgröße für das jeweilige Endgerät herausfinden will, teilt die Werte einfach nochmal durch 5.5:
800×600 auf 17″ ergibt 10.69px (Desktop ~2005)
1024×768 auf 19″ ergibt 12.24px (Desktop ~2009)
1920×1080 auf 27″ ergibt 14.83px (Desktop ~2015)
375×667 auf 4.7″ ergibt 15.02px (iPhone 6)
1024×768 auf 9.7″ ergibt 14.63px (iPad)
1366×1024 auf 12.9 ergibt 14.67 (iPad Pro)

Und obwohl die berechneten Schriftgrößen hier total unterschiedlich sind (10.69px bis 15.02px), wirken sie im Verhältnis zur Bildschirmgröße und der Entfernung des Betrachters zum Gerät eigentlich immer gleich groß. Deshalb ist es auch so knifflig, im Webdesign die passenden und gut lesbaren Schriftgrößen für die jeweiligen Endgeräte zu finden – es gibt eben nicht DIE ideale Schriftgröße, die alle Geräte abdeckt. Bei mobilen Geräten lässt sich das über die @Media-Queries aber relativ gut lösen, da man über min/max-resolution (Chrome/Firefox/Opera) bzw. min/max-device-pixel-ratio (Safari) die PPI eingrenzen und so passende Schriftgrößen ausgeben kann.

Kniffliger ist es bei Desktopgrößen, da man im Gegensatz zu den mobilen Geräten nicht weiß, ob der Nutzer trotz identischer Auflösung einen 19″ oder 30″ Monitor vor der Nase hat. Je kleiner der Monitor, desto größer wirkt die Schrift – folglich, je größer der Monitor, desto kleiner wirkt die Schrift. Da muss man einfach Kompromisse suchen und die goldene Mitte wählen. Man sieht aber gut, dass moderne Desktop-Formate und moderne Smartphones praktisch fast gleiche Schriftgrößen haben, was allein durch die Screen-Größe und den Abstand des Gerätes erreicht wird. Maße und Auflösungen von mobilen Geräten sind also kein Zufall, sondern schlicht reine Mathematik.

Da das praktisch ein mathematisches Idealmaß ist, wird sich an den Smartphone-Dimensionen auch nicht mehr viel ändern (können) – man kann eben nur noch mehr physische Pixel reinquetschen – was aber selbst aus heutiger Sicht keinen Sinn mehr macht. Die oben genannten Werte für die Apple-Geräte sind ja bereits durch ihre Pixel-Density geteilt. iPhone 6 und iPad Pro haben real also bereits über 300ppi. Für das menschliche Auge ist ab 300ppi praktisch Schluss. Ob das Gerät also 300ppi, 600ppi oder 1200ppi hat – auf 33cm Entfernung wird keiner mehr einen optischen Unterschied wahrnehmen können.

Am einfachsten ist es also, mindestens 14px+ (besser 0.92em) für Schriften zu verwenden, um primär mobile Geräte und aktuelle Desktop-Größen zu bedienen. Und optional auf 12px zu schalten, wenn das Gerät zwischen 500 und 1024px Device-Width und unter 130ppi hat, was dann im Grunde nur ältere Desktop-Monitore sein können. Ansonsten gilt immer die Regel: lieber etwas zu groß, als generell zu klein. ;-)“

Src: https://conversion-junkies.de/blog/seitenbreite-von-webseiten/

 

Welche Größe haben eigentlich Handy-Displays?

„Eine Frage, die wir am besten durch eine Website beantworten können, die fleißig die Daten der meisten Handys sammelt:

https://screensiz.es

Kurz gesagt – eine feste Angabe macht keinerlei Sinn!

Die einfache Lösung ist, dass wir dem Gerät sagen, nutze bitte als Breite deine native Breite – sprich die Angabe ist: width=device-width

Die Beispielseite ist zu finden unter:

https://www.html-seminar.de/rwd/viewport-genutzt.htm

(…)

Eine automatische Umschaltung zwischen dem Design für die mobilen Geräte und Geräten mit großer Auflösung wird durch Media Queries erzeugt. Damit sind wir einen Schritt weiter in Richtung Responsive Webdesign.“

Src: https://www.html-seminar.de/viewport-richtig-setzen.htm

 

Device Pixel Ratio

Diese beiden Artikel sind auch noch ganz brauchbar, um das Thema DPR besser zu verstehen:

https://www.netzkern.de/de-de/blog/apple-bildschirmaufloesungen

Häufigste Bildschirmauflösungen 2018

Platz      %            Auflösung

1             17.45    360 x 640

2             13.04    1920 x 1080

3             8.17       1366 x 768

„Der erste Platz wird dabei von der Auflösung vieler Android Smartphones mit HD Display belegt. Auf Platz zwei findet sich Full HD / 1080, eine eher für Laptops-, Tablet- und Desktopgeräte gebräuchliche Auflösung. Platz 3 ist HD Ready und gehört bei aktuellen Neugeräten kaum noch zur Ausstattung, ist aber in vielen aktuell benutzten Geräten verbaut. Der Trend ist hierbei rückläufig.“

https://www.netzkern.de/de-de/blog/bildschirmaufloesungen-2017 bzw. https://www.netzkern.de/de-de/blog/bildschirmaufloesungen-2018

 

Mobile Screen Resolution Stats Germany (immer aktuell das letzte Jahr):

360×640: 18.79%

https://gs.statcounter.com/screen-resolution-stats/mobile/germany

statcounter Auflösungen

Und natürlich noch die Desktop-Variante:

1920×1080: 13.91%

https://gs.statcounter.com/screen-resolution-stats/all/germany

 

Aus SEO-Sicht also:

Ohne (sinnvolle) Viewport-Angabe haben Websites heutzutage keine Chance im mobilen Web.

 

Eure Meinung dazu? Kanntet ihr das schon?

Ging bisher leider komplett an mir vorbei, obwohl ich sogar schon mal

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Inhalte für Google Discover optimieren

Google kann eine Zusammenfassung Ihrer Seite erstellen und diese dann als Karte in Discover anzeigen. Dabei handelt es sich um eine scrollbare Liste mit Themen, die Nutzer auf ihren Mobilgeräten durchsuchen können. Durch Tippen auf eine Karte wird der Nutzer auf die Quellseite des Discover-Eintrags weitergeleitet.

https://support.google.com/webmasters/answer/9046777?hl=de

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

YouTube Multilanguage:

Videos für mehrere/verschiedensprachige Zielgruppen optimieren (Internationalisierung, Sprachen, Languages, Untertitel, Subtitles, Descriptions, Beschreibungen)

Interessant und sollte mit auf die Checkliste für YouTube SEO.

 

Hier gibt’s allgemeine Tipps:

https://creatoracademy.youtube.com/page/lesson/global-format

https://creatoracademy.youtube.com/page/lesson/captions

 

Aber jetzt kommt der eigentlich interessante Link:

https://support.google.com/youtube/answer/6289575?hl=en

(bzw. https://support.google.com/youtube/answer/6289575?hl=de)

Hier wird beschrieben, wie bzw. wo man in YT eine anderssprachige Beschreibung zum Video zur Verfügung stellen kann.

 

Leider geht das Stand jetzt nur im Classic Editor – im normalen „Studio“ sucht man sich nen Ast.

Da muss man auch erstmal drauf kommen…

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

RegEx for SEO

Mit einfachen Beispielen.

https://www.jcchouinard.com/regex-for-seo/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Google: Lighthouse nicht als umfassende Todo-Liste betrachten

Lighthouse/John

https://www.seo-suedwest.de/5657-google-lighthouse-nicht-als-umfassende-todo-liste-betrachten.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

How to change my Google Search result snippet? | Search for Beginners Ep 10

In this episode of Search for Beginners, learn how to change your Google Search result snippet (the title and the short description of your website in Google Search results). We go over what a good page title and a good page description look like, how to use meta tag descriptions to influence your snippet content, and how Google actually generates search result snippets.

https://www.youtube.com/watch?v=HlEaH_4Y33o

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

How to optimise Shopify?

So, in this video, we’re going to demonstrate how you can successfully optimise your Shopify store to generate more traffic in the long run and increase those sales. In particular:

  1. We are going to talk about the top five ways in which you can optimise your store.
  2. How you can increase your traffic to particular sales pages on the store through relevant plugins.
  3. The top three SEO gotchas that you need to look out for in Spotify.

https://www.youtube.com/watch?v=DsrQWzkK9Qw

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Geolocation / Lokales bzw. Local SEO

Advanced Google Ads script removes locations from keywords

This script automates the removal of individual locations from keywords at-scale within Google Sheets.

https://searchengineland.com/advanced-google-ads-script-removes-locations-from-keywords-330637

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Deconstructing BERT: Distilling 6 Patterns from 100 Million Parameters

From BERT’s tangled web of attention, some intuitive patterns emerge.

https://towardsdatascience.com/deconstructing-bert-distilling-6-patterns-from-100-million-parameters-b49113672f77

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

The Secrets That Live in Search Queries: Search Audiences & User Intent: SEO’s Secret Weapon

What is an audience?

In the sense of traditional marketing metrics, you’re probably thinking about building personas using demographic data like age, geographic location, gender, income level, etc.

But in search, we don’t always have access to that data for people landing on the site.

We instead turn to search data.

There is a user that lives behind every search query, and each search is driven by something. (…)

With a bit of research, we can capitalize on the most important information a user could give us: the problem they are trying to solve with unedited insight into their needs.

https://www.searchenginejournal.com/search-audiences-user-intent-seo-secret-weapon/354696/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Schon wieder JS:

What SEOs need to know #AskGoogleWebmasters

https://www.youtube.com/watch?v=GdCBkX5mm2U

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

How to grow your YouTube rankings with the right SEO tools

We’re all aware that YouTube’s video consumption grows every year, so it’s kind of obvious that YouTube search engine is huge, possibly being outdone only by Google.

https://www.searchenginewatch.com/2020/03/20/how-to-grow-your-youtube-rankings-with-the-right-seo-tools/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Video marketing: The ultimate guide

Neueste Zahlen zum Thema Video mit drin, u.a.:

according to TechCrunch, people watch 1 billion hours of YouTube video per day (That’s more than Netflix and Facebook video combined). 

https://www.searchenginewatch.com/2020/03/23/video-marketing-the-ultimate-guide-youll-only-need-this/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Bing adopts SpecialAnnouncement structured data for COVID-19

The SpecialAnnouncement markup can be applied to coronavirus-related business.

With the virus situation changing so quickly, businesses and agencies can use the markup to help communicate updates right from the search results.

https://searchengineland.com/bing-adopts-specialannouncement-structured-data-for-covid-19-331223

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

SEO training courses at Moz Academy are 100% free

As of now, all premium SEO training courses at Moz Academy are 100% free.

A small thing, but we did this to help:

  • SEOs become more marketable in the workforce
  • Businesses with Local SEO
  • Agencies get more leads

Use code „wegotthis“ (through 5/31) https://moz.com/training

https://twitter.com/CyrusShepard/status/1242234542938681345

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Is Bounce rate a bad thing?

5-step-sales-funnel

https://www.youtube.com/watch?v=irS8l0mjqp4

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Von Paracetamol bis Puzzle: Welche Suchanfragen bei Amazon wegen Corona durch die Decke gehen

Jede krisenrelevante Meldung hat in Zeiten von Corona direkt Auswirkungen auf das Kauf- und Suchverhalten der User.

https://onlinemarketing.de/news/paracetamol-puzzl-suchanfragen-amazon-durch-die-decke

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Getting Smarter with SERPs – Whiteboard Friday

Modern SERPs require modern understanding. National SERPs are a myth — these days, everything is local. And when we’re basing important decisions on SERPs and ranking, using the highest quality data is key. Russ Jones explores the problem with SERPs, data quality, and existing solutions in this edition of Whiteboard Friday.

https://moz.com/blog/getting-smarter-with-serps

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Google’s right-sidebar featured snippets are no more

The featured snippet variant now appears in Google’s main results column, as the company announced in January.

The right-sidebar featured snippet variant of Google search results has been migrated into the main results column, a Google spokesperson has confirmed. This change is the part of Google’s featured snippet deduplication, which began on January 22.

https://searchengineland.com/googles-right-sidebar-featured-snippets-are-no-more-331133

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

11 Free Methods to Promote Content and Reach New Users

Producing great content is one of the best strategies to get traffic. Except it takes quite a while for your content to be discovered organically. It could be months, years, or perhaps even never. Which is why you can’t afford to wait for the audience to come to you — you have to go to where your readers are and invite them in.

https://www.link-assistant.com/news/how-to-promote-content-for-free.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Die nächste Generation der SERP-Analyse

Die Google-Suchergebnisse sind so vielfältig wie noch nie: neben den organischen Suchtreffern gibt es viele neue Ergebnistypen. Um dieser Realität in den SERPs gerecht zu werden, haben wir die Verarbeitung von Suchergebnissen vollständig neu gedacht.

https://www.sistrix.de/news/die-naechste-generation-der-serp-analyse/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Google My Business Adds Mark As Temporarily Closed Option

If you login to your Google My Business account and click on edit your information, you will be given a new option to „mark as temporarily closed.“ Previously you were unable to do this from Google My Business. But with what is going on with business closures during this outbreak, Google has added a quick button in Google My Business.

Joy Hawkins shared this news on Twitter saying „There is finally a „temporarily closed“ button inside the Google My Business dashboard!“

https://www.seroundtable.com/google-my-business-temporarily-closed-29210.html

#Corona #Local

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Can Google Detect Sarcasm?

Someone asked Google’s John Mueller if Google’s search algorithms can detect and then filter out sarcasm on the internet. It is an interesting question if Google can detect sarcasm or not, in fact, I see a ton of papers on the concept. But I’ve never seen Google talk about it (personally).

https://www.seroundtable.com/google-detect-sarcasm-29208.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

 

Hamlet Batista On Scaling SEO Through Technology & How To Automate Your SEO

https://www.seroundtable.com/vlog-057-29206.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Internal Search / Site Search bei online-shops (e-commerce)

Folgende gibt es:

https://www.bloomreach.com/en/ecommerce-site-search

https://www.klevu.com/

https://www.addsearch.com/lp/ecommerce-search/

https://lucene.apache.org/solr/

https://www.elastic.co/de/elasticsearch

https://searchspring.com/

https://semknox.com/

https://www.sitesearch360.com/de/

https://www.nextopia.com/

https://www.griddynamics.com/technologies/search

https://www.fact-finder.de/ (war das evtl. diese bei Koffer?)

https://www.easyask.com/

https://www.celebros.de/

https://swiftype.com/

https://www.hawksearch.com/solutions

https://www.epoq.de/produkte/intelligente-suche/

https://www.findologic.com/

https://www.aoe.com/de/produkte/search-recommendation/searchperience.html

https://www.exorbyte.de/

https://www.oracle.com/middleware/technologies/endeca.html

 

Brauchbare Artikel zum Thema:

https://www.bigcommerce.com/blog/ecommerce-site-search/

https://searchnode.com/blog/ecommerce-site-search-best-practices/

https://www.nngroup.com/articles/state-ecommerce-search/

https://www.shopify.com/enterprise/lessons-ecommerce-site-search

https://www.prefixbox.com/blog/ecommerce-site-search/

https://www.attraqt.com/blog/on-site-search-optimizing-the-on-site-search-experience-a-practical-guide/

https://baymard.com/research/ecommerce-search

https://cxl.com/blog/convert-visitors-improving-internal-site-search/

https://uxdesign.cc/insights-of-effective-on-site-search-on-ecommerce-websites-40a3307cddd4

https://neilpatel.com/blog/ecommerce-website-search/

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

How Often Does Google Rewrite Meta Descriptions? (New Data Study)

  • results from a study of 20,000 keywords
  • how things compare for fat-heads and long-tails
  • whether it’s worth writing meta descriptions in 2020

meta-descriptions-rewrite

https://ahrefs.com/blog/meta-description-study/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Alt Text for SEO: How to Optimize Your Images

  • how to write good alt text (with examples)
  • how to find and fix alt text issues
  • why some images shouldn’t have alt text

https://ahrefs.com/blog/alt-text/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Optimizing for Google Discover: Key Areas to Focus On

Google Discover is not a new feature, but it does mark the start of a new era in SEO – that of searchless search.

First introduced in 2018, Discover (previously known as Feed) became a prominent feature on the Google Chrome mobile application and as a feature in its own right on Android devices.

The Discover feed can also appear within organic search results as a special content results block titled “Interesting finds.”

However, this is much rarer than other rich results.

https://www.searchenginejournal.com/optimizing-for-google-discover/356112/

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

SUPER Artikel zu Bandbreite, PageSpeed & Co.:

Bandwidth media queries: IMG SRCSET geschwindigkeitsabhängig?

(Tags: Bandbreite, PageSpeed, picture element, img srcset)

 

Nutzen von Bandwidth media queries empfehlenswert? Anscheinend bringt das nicht viel bzw. man sollte es meiden (auch wenn der maßgebende Artikel durch den ich diese Meinung erlangt habe schon von 2013 ist; s.u.).

 

Hier mal ein Auszug, warum:

„If only we had a media query (and the HTML element that allows us to use that media query) that enables Web developers to have that degree of control over served images as a function of bandwidth, life would be peachy.

As it turns out, accurately implementing such a dream media query is not a whole lot easier than implementing a machine that can accurately predict how much it will rain two weeks from next Tuesday. And even if it were possible to implement, its side effects would result in a worse user experience, rather than a better one. (…)

The natural thing to do, then, would be to define a responsive image with multiple sources — a high-resolution image to use when the bandwidth exceeds a certain value, and a low-resolution image when the bandwidth is low. The browser loading the page that contains the image would then download the high-resolution image, since it has good bandwidth conditions.
Let’s say that, after a few seconds, the bandwidth conditions change for some reason. The browser immediately detect that the bandwidth is down. The browser is now obligated to download the lower-resolution image and replace the high-resolution one with it. The result is a useless (partial) download of the high-resolution image and a worse user experience, because the quality of the image that the user sees is worse than it could be. Even if this happens to only a low percentage of users, that’s bad news.”

 

Auch noch super zu wissen:

„Why Do We Need Media Queries, Then?

Media queries are necessary when the browser must not be allowed to use heuristics to pick the right image resource to present. One of the best examples of this (and an illustration of one of the biggest shortcomings of the srcset proposal) is the art direction use case. This is the use case where the proposed picture element really shines.

Using different images that have been cropped to fit a particular screen’s features can help in communicating a message effectively.

This is the reason why we need both approaches in order to achieve a well-rounded responsive-images solution that covers all use cases.”

art-direction-images

Ansonsten ist der Artikel wirklich MEGA gewesen und hiermit eine dringende Empfehlung, ihn zu lesen.

 

Selbst für Leute, die sich schon ganz gut mit TCP-Übertragung etc. auskennen, gibt es hier noch was zu lernen.

Es ist wirklich ein SUPER Artikel zu Bandbreite, PageSpeed & Co.

https://www.smashingmagazine.com/2013/01/bandwidth-media-queries-we-dont-need-em/

 

 

Und hier noch ein gutes Bookmark von Google zum Thema srcset:

https://developers.google.com/web/fundamentals/design-and-ux/responsive/images

(Ein paar Videos gibt’s auch zu sehen)

 

Im Prinzip ein must-read für jeden.

Noch ein passender Artikel dazu:
Internet-Verbindungsgeschwindigkeit im Browser abfragen
– Artikel in der c’t 8-2020, Seite 170.
Ressourcen-Link dazu: https://www.heise.de/select/ct/2020/8/softlinks/yqr4?wt_mc=pred.red.ct.ct082020.170.softlink.softlink

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Google Tests Dine In, Take Out & Delivery Attributes For Local Results

https://www.seroundtable.com/google-dine-in-take-out-delivery-attributes-local-29234.html

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Automating Link Building with Zapier (Advanced Tutorial)

  • how Zapier can help automate your link building
  • the SEO tools you’ll need
  • how to create the automation

https://www.youtube.com/watch?v=HyIXvIaUlLk

 

 

seonews-subheading-4-social

Hat die BVG das beste Social Media-Team der Welt?

Es ist definitiv eines der besten und humorvollsten.

bvg-social post

https://www.business-punk.com/klickstrecke/bvg/

 

 

 

seonews-subheading-5-marketing

Hitchhiker’s guide to the end of the third-party cookie as we know it

Impact’s Matt Moore explores options around what affiliate and partnership managers can do to ensure today, so that they can future-proof their channel and ensure that they not only maintain but also thrive in this new world order, by perhaps capitalizing on the blows these Google moves bring to the ad industry.

https://www.searchenginewatch.com/2020/03/24/hitchhikers-guide-to-the-end-of-the-third-party-cookie-as-we-know-it-google/

 

 

 

 

 

seonews-subheading-6-sicherheit

Dangerzone Lets You Open Email Attachments Safely

Artikel: https://twitter.com/micahflee/status/1239044204791091205

Download: https://dangerzone.rocks/

(Via https://twitter.com/micahflee/status/1239044204791091205)

 

 

 

seonews-subheading-11-mobile

Spannend:

Android: Der rasante Aufstieg zur Dominanz – so hat es Googles Betriebssystem an die Spitze geschafft

https://www.googlewatchblog.de/2020/03/android-der-aufstieg-dominanz/

 

 

 

 

seonews-subheading-7-todayslesson

Excel Makro-Kurs

If you’d like to get started with Excel macros, the Think Like a Coder animated video series, by TED-Ed, is a fun way to learn some of the key concepts.

Eight of the 10 episodes are available on YouTube, and kids might enjoy the series too.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLJicmE8fK0EgogMqDYMgcADT1j5b911or

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

Excel: Zeitangaben in Dezimalwerte umwandeln

Wenn Sie mit Zeitangaben rechnen, bietet es sich in vielen Fällen an, zunächst eine Umwandlung in das Dezimalformat vorzunehmen. Um beispielsweise eine Gehaltszahlung auf Basis des Stundenlohns zu ermitteln, können Sie eine Zeitangabe wie „12:30“ nicht einfach mit dem Stundensatz multiplizieren. Um nun eine Zeitangabe wie 12:30 in die zugehörige Dezimalzahl (hier: 12,5) umzuwandeln, nutzen Sie ganz einfach die folgende Formel (A1 ist die Zelle mit der Zeitangabe):

=A1*24

Warum eine simple Multiplikation mit 24 funktioniert, erklärt sich dadurch, wie Excel Zeitwerte intern behandelt: Zeitwerte sind für Excel Bruchteile eines Tages. So entspricht der Zeitraum von 0 Uhr bis 23:59:59 Uhr Excel-intern den Dezimalwerten 0 bis 0,999988426. Bei 1 fängt quasi der nächste Tag an. Und da ein Tag 24 Stunden hat, müssen Sie den Excel-internen Zeitwert nur mit 24 multiplizieren, um eine dezimale Stundenangabe zu erhalten.

Das Prinzip passt natürlich auch zum Zellformat „[h]:mm“, mit dem sich Stundenwerte über 24 darstellen lassen. So verarbeitet Excel eine Stundenangabe von „48:35“ intern als Dezimalwert „2,024305556“.

Beachten müssen Sie beim Einsatz einer Formel wie „A1*24“ nur, dass das Ergebnis unter Umständen noch als Uhrzeit angezeigt wird. Erst nachdem Sie der Formelzelle das Standard-Zahlenformat zugewiesen haben, erscheint die gewünschte dezimale Stundenangabe.

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Gut zu wissen – Datumsangaben bzw. Datumsschreibweisen in versch. Ländern

Deutschland: „1.5.2020“

US-Amerika: „5/1/2020“
Großbritannien: „1/5/2020“

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

 

Very good to know:

Error Message Trick

There’s a hidden number in Excel’s worksheet error messages.
To see an example, try this:

  • On a blank worksheet, press Ctrl + 8 — the shortcut to show/hide outline symbols
  • An error message will appear, because there’s no outline on the worksheet:
    • „Cannot show outline symbols because no outline exists on the active worksheet. Create an outline?“
  • To see the hidden error number, press Ctrl + Shift + I
  • The number appears at the bottom right corner of the error message

You could use that error number to search for more information about the problem.

excel-fehlermeldungs-details

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Excel: Tabellen mit Bildern sortieren

[FRAGE] In einer Personenliste mit Namen, Adressen und Geburtstagen habe ich eine Spalte eingerichtet, in der ich Bilder der jeweiligen Personen eingefügt habe. Kann ich diese Liste jetzt eigentlich auch so nach den Geburtsdaten sortieren, dass die Bilder in der passenden Zeile verbleiben? Bei meinen Versuchen hat das nicht richtig funktioniert.

[ANTWORT] Theoretisch sollte eine Sortierung auch mit der Bildspalte funktionieren. Generelle Voraussetzung ist, dass Sie in den Bildeigenschaften eine der Optionen Von Zellposition und -größe abhängig oder Nur von Zellposition abhängig aktiviert haben. Die zuletzt genannte Option ist aber der Standard in Excel, so dass es hier keine Probleme geben sollte. Außerdem muss die Bildspalte natürlich in den zu sortierenden Bereich eingeschlossen sein. Sie müssen sie vor dem Sortiervorgang gemeinsam mit dem Rest der Liste markieren oder Sie müssen dafür sorgen, dass sie zu dem Tabellenbereich gehört, in dem Sie die AutoFilter-Funktion einsetzen.

Unsere Tests zeigten allerdings, dass die Sortierung nicht immer hundertprozentig funktioniert. Manchmal blieb ein Bild an seiner alten Stelle, obwohl alle anderen Zeilen korrekt sortiert wurden – inklusive der Bilder. Ein Schema hinter diesem Fehlverhalten ließ sich nicht erkennen.

Nun ist Excel aber auch nicht als Bilddatenbank konzipiert worden. Unser Alternativvorschlag besteht darin, die Bilder als Kommentare einzufügen. So bleiben sie auf jeden Fall mit der Zelle verknüpft, der Sie den Kommentar hinzugefügt haben. Die Zuordnung stimmt also auch nach einem Sortiervorgang noch. Hier die Vorgehensweise:

  1. Markieren Sie die Zelle, der Sie einen Bildkommentar hinzufügen wollen. In Ihrer Personenliste könnten Sie die Bilder zum Beispiel immer dem Feld mit dem Nachnamen zuordnen – markieren Sie also eine Zelle mit einem Nachnamen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die markierte Zelle und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Kommentar einfügen an.
  3. Löschen Sie den im Kommentarfeld angezeigten Text (standardmäßig ist das Ihr Benutzername), indem Sie ihn markieren und anschließend die [Entf]-Taste drücken.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den schraffierten Rahmen des Kommentarfelds und wählen Sie im Kontextmenü Kommentar formatieren an.
  5. Wechseln Sie im danach angezeigten Dialogfenster auf die Registerkarte Farben und Linien.
  6. Im Bereich Ausfüllen öffnen Sie das Dropdownlistenfeld Farbe und in der aufklappenden Liste wählen Sie Fülleffekte an.
  7. Im nächsten Dialogfenster wechseln Sie auf die Registerkarte Grafik.
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Grafik auswählen und suchen Sie danach die Bilddatei aus, die im Kommentarfeld angezeigt werden soll – in Ihrem Fall das Bild der jeweiligen Person.
  9. Schließen Sie alle geöffneten Dialogfenster mit Ok.
  10. Wiederholen Sie die genannten Schritte in den anderen Zeilen Ihrer Personenliste.

Mit den Standardeinstellungen von Excel werden die Bilder jetzt immer dann eingeblendet, wenn Sie mit der Maus auf eine Zelle zeigen, die einen Bildkommentar enthält. Falls Sie einmal alle Bilder sehen wollen, wechseln Sie auf das Menübandregister Überprüfen und dort aktivieren Sie in der Gruppe Kommentare die Option Alle Kommentare anzeigen.

 

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

Fun-Corner

For tech SEO people, have you tried this fun test yet?

https://hiddenkeywords.com/

 

 

Dass die das echt immer noch machen?

ebay-adverts

 

 

 

#staythefuckhome

 

 

Viele Grüße und bleibt gesund

Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.